Spielabbrüche sind im Amateurfußball nichts besonderes. In der Regel werden Partien aus traurigen Gründen abgebrochen.

Duisburg

Ball weg - Spielabbruch

06. August 2014, 12:32 Uhr

Spielabbrüche sind im Amateurfußball nichts besonderes. In der Regel werden Partien aus traurigen Gründen abgebrochen.

Gewalt, Ausschreitungen, im schlimmsten Fall sogar Polizeieinsätze. Am Montag begannen zwei Fußball-Turniere – in Walsum wurde aber nur ein Spiel zu Ende gebracht. Der Grund ist zum Schmunzeln.

Ein mehr als kurioser Spielabbruch ereignete sich bei einem Spiel der Bezirksmeisterschaft Walsum/Fahrn, den es in der Form wohl noch nie gab: Beim Spiel zwischen Walsum 09 und Post Siegfried Hamborn wurde in der 66. Minute beim Stande von 1:2 der Ball über die Umzäunung geschossen und war offensichtlich nicht mehr auffindbar.

[box_derwesten]
Zunächst hieß es, der ausrichtende Verein DJK Vierlinden habe sich geweigert, einen Ersatzball zur Verfügung zu stellen. „Nein“, sagt Said Belhadj, Co-Trainer der DJK. „Wir hatten zwei Bälle zur Verfügung gestellt. Der eine hatte zu wenig Luft, der andere war dann weg. Wir wussten erst nicht, was los war. Als wir es aber bemerkten, sind wir sofort zum Ballschrank gelaufen, um einen neuen zu holen. Vielleicht war es ein Fehler, die Bälle einzuschließen.“

Spielausgang noch offen - Entscheidung am Grünen Tisch?

Rund 200 Zuschauer nahmen ebenso verwundert wie verärgert zur Kenntnis, dass der Schiedsrichter mangels Spielball die Partie vorzeitig beenden musste. Wie das Spiel jetzt gewertet wird, ist noch nicht bekannt. Sinan Zengin hatte Walsum 09 in Führung gebracht (32.), ehe Kai Heinze (57., Elfmeter; 58.) doppelt für Post Siegfried zuschlug.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren