Kapitän Oliver Kahn vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat trotz des anvisierten Großumbaus der Mannschaft vor der Zukunft gewarnt.

Bayern-Kapitän wünscht Schalke den Titel

Kahn warnt: "Wir müssen aufpassen"

16. Mai 2007, 10:42 Uhr

Kapitän Oliver Kahn vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat trotz des anvisierten Großumbaus der Mannschaft vor der Zukunft gewarnt. "Wir haben eine Situation, in der wir aufpassen müssen. Es kann schnell aus einem Jahr ein längerer Zeitraum werden, in dem alles schwieriger läuft", sagte der 37-Jährige in einem Interview mit der Sport Bild und fügte mit Blick auf die Vergangenheit des Klubs hinzu: "Erfolg ist keine Geschichte, die sich automatisch ewig fortsetzen muss. Wir müssen sofort nächste Saison wieder in die Erfolgsspur zurück."

Als Grund für die "verlorene Saison", wie es Kahn ausdrückt, hat der dreimalige Welttorhüter einen Mangel an "Drecksäcken" beim Tabellen-Vierten und UEFA-Cup-Teilnehmer ausgemacht. "Du spielst eine Dreiviertelstunde vier gegen vier - und es passiert kein einziges Foul. Da frage ich mich: Haben wir das körperlose Spiel eingeführt? Da ist keiner, der einen mal weghaut - doch genau das braucht es! Aggressivität gehört zum Fußball."

Für das Bundesliga-Finale am kommenden Samstag wünscht Kahn dem FC Schalke 04 den Gewinn der Meisterschale. Ohne den VfB Stuttgart, der den Titel verdient hätte, diskreditieren zu wollen, "würde ich mich wohl am meisten für die Schalker freuen."

Nach dem "traumatischen Erlebnis" 2001, als die Bayern den Königsblauen den Titel in letzter Sekunde wegschnappten, "würde ich es dem Klub, den Fans und der ganzen Region einfach gönnen", sagte Kahn.

Autor:

Kommentieren