Nach Kaka hat in Ronaldinho der zweite Superstar dem brasilianischen Fußball-Nationaltrainer Dunga für die Copa America vom 26. Juni bis 15. Juli in Venezuela einen Korb gegeben. Der Regisseur vom FC Barcelona bittet `nach intensiven und ununterbrochenen physischen Aktivitäten´ um Urlaub. Das Duo dürfte damit auch für die Testspiele der Selecao gegen die Türkei am 5. Juni im Dortmunder Westfalenstadion sowie vier Tage zuvor in London gegen England keine Einladung erhalten.

Selecao auch ohne Ronaldinho

Copa America in Venezuela

16. Mai 2007, 09:31 Uhr

Nach Kaka hat in Ronaldinho der zweite Superstar dem brasilianischen Fußball-Nationaltrainer Dunga für die Copa America vom 26. Juni bis 15. Juli in Venezuela einen Korb gegeben. Der Regisseur vom FC Barcelona bittet `nach intensiven und ununterbrochenen physischen Aktivitäten´ um Urlaub. Das Duo dürfte damit auch für die Testspiele der Selecao gegen die Türkei am 5. Juni im Dortmunder Westfalenstadion sowie vier Tage zuvor in London gegen England keine Einladung erhalten.

Wie Kaka teilte der `Barca´-Star dem brasilianischen Verband seine Entscheidung in einem Brief mit, wobei sich die auf der CBF-Internetseite veröffentlichten Urlaubsgesuche auffallend ähneln. Als Teil des `magischen Quartetts´ führten beide den fünfmaligen Weltmeister 2005 in Deutschland zum Konföderationen-Cup-Sieg, gehörten aber im Sommer darauf bei der WM an gleicher Stätte zu den großen Verlierern beim Viertelfinal-K.o. des Favoriten. Während Dunga zu den Absagen schwieg, zeigte sein Assistent Unverständnis. `Damit haben wir in diesem Moment nicht gerechnet. Jetzt müssen wir sehen, wer Brasilien repräsentiert´, so der Ex-Bundesligaprofi Jorginho. Das Aufgebot für die beiden Europaspiele, die letzter Test vor der Südamerika-Meisterschaft sind, wird am Donnerstag benannt.

Autor:

Kommentieren