Berlin Thunder ist mit einem 15:3-Auswärtssieg gegen Rhein Fire in die NFL-Europa-Saison-2007 gestartet. Das Team von Head Coach John Allen besiegte die Düsseldorfer Rivalen vor einer Kulisse von 30.355 Zuschauern. Quarterback Travis Lulay und Kicker Andrew Jacas avancierten zu den Matchwinnern. In der LTU arena entschied Quarterback Travis Lulay die Partie endgültig für Berlin Thunder, als er 4:38 Minuten vor Spielende selbst über 61 Yards zum Touchdown und 15:3-Endstand in die Endzone von Rhein Fire lief.

NFL Europa: Traumstart für Berlin Thunder

Lulay und Jacas als Matchwinner

16. April 2007, 14:15 Uhr

Berlin Thunder ist mit einem 15:3-Auswärtssieg gegen Rhein Fire in die NFL-Europa-Saison-2007 gestartet. Das Team von Head Coach John Allen besiegte die Düsseldorfer Rivalen vor einer Kulisse von 30.355 Zuschauern. Quarterback Travis Lulay und Kicker Andrew Jacas avancierten zu den Matchwinnern. In der LTU arena entschied Quarterback Travis Lulay die Partie endgültig für Berlin Thunder, als er 4:38 Minuten vor Spielende selbst über 61 Yards zum Touchdown und 15:3-Endstand in die Endzone von Rhein Fire lief.

Zuvor hatte Kicker Andrew Jacas den Grundstein für den Berliner Erfolg gelegt, als er mit zwei Field Goals über 53 und 50 Yards die ersten 8 Punkte für Berlin Thunder auf die Anzeigetafel brachte.

Jacas ist der erste Kicker in der Geschichte der Liga, der mehr als ein Field Goal von 50 Yards oder mehr in einem Spiel verwandelt hat. Nach den Regeln der NFL Europa bringen Field Goals von 50 Yards oder mehr 4 Punkte, im Vergleich zu 3 Punkten für reguläre Field Goals.

Mit Pässen auf Tight End Charles Davis und Läufen von Running Back Chris Barclay tankte sich Berlin Thunder in der ersten Angriffsserie der Saison 2007 bis an die 13-Yard-Linie von Rhein Fire durch. Nach einem missglückten Snap fumblete Quarterback Travis Lulay den Ball, Rhein Fire kam an der eigenen 10-Yard-Linie in Ballbesitz.

Das Spiel zwischen Rhein Fire und Berlin Thunder startete insgesamt aber wenig spektakulär. Insgesamt schafften es in der LTU arena beide Mannschaften nicht richtig ins Spiel zu kommen und mussten den Ball gleich zu Spielbeginn abwechselnd mit Punts wieder abgeben. Gleich den ersten Punt versuchte Berlin Thunder zu täuschen, die fehlenden 2 Yards mit einem Lauf zu überbrücken. Doch der „Punt Fake“ schlug fehl und Rhein Fire kam wieder in Ballbesitz.

Nach einem langen Pass von Quarterback Brett Elliott auf Wide Receiver P.K. Sam sowie einem Lauf von Running Back Taurean Henderson schaffte es Rhein Fire bis an die 1-Yard-Linie von Berlin Thunder. Die Verteidigung der Hauptstädter, allen voran Safety Chris Harrell, hielt Stand und ließen Rhein Fire nach drei erfolglosen Versuchen lediglich ein 21-Yard-Field Goal von Kicker Connor Hughes zum 3:0-Zwischenstand für Rhein Fire zu.

Nach einem 22-Yard-Return von Chris Barclay vervollständigte Quarterback Travis Lulay Pässe zu Wide Receiver Carlton Brewster (37, 12 Yards) und Tight End Alex Shor (6 Yards) und erlief 8 Yards Raumgewinn selbst. Der folgende Field-Goal-Versuch von Kicker Andrew Jacas aus 32 Yards Entfernung verfehlte das Ziel aber knapp.

Mit 1:17 Minute Restspielzeit in der ersten Halbzeit kam Berlin Thunder noch einmal an der eigenen 25-Yard-Linie in Ballbesitz. Mit drei Pässen auf Wide Receiver Rich Musinski (9, 5, 14 Yards) und einem Pass auf Alejandro Gamez (12 Yards) tankte sich Berlin Thunder bis an die 35-Yard-Linie von Rhein Fire durch. Mit lediglich 5 Sekunden auf der Uhr versenkte Kicker Andrew Jacas ein 53-Yard-Field-Goal zum 3:4-Halbzeitstand.

Der Angriff von Berlin Thunder fand auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nur schleppend ins Spiel und musste nach einigen guten Aktionen von Spielmacher Travis Lulay sowie Running Back Chris Barclay den Ball wieder punten. Doch gleich beim ersten gegnerischen Spielzug verlor Rhein Fire Running Back Gerald Riggs den Ball nach hartem Tackling von Berlin-Thunder-Cornerback Chris Thompson an der 41-Yard-Linie. Thunder-Linebacker Jameel Dumas war am aufmerksamsten und sicherte sich den Ball für die Gäste aus Berlin.

Im direkten Gegenzug vertraute Head Coach John Allen wieder seinem Kicker Andrew Jacas. Dieser bedankte sich mit einem verwandelten 50-Yard-Field Goal zum 3:8 für Berlin Thunder.

Rhein Fire bewegte sich im Gegenzug langsam aber kontinuierlich in Richtung der Berliner Endzone. Mit einem Trickspielzug und durch eine Strafe gegen Berlin zogen die Gastgeber bis an die 5-Yard-Linie der Hauptstädter. Doch nach einem abgefälschten Pass von Quarterback Cody Pickett auf Taurean Henderson konnte erneut Linebacker Jameel Dumas den Ball an der eigenen 4-Yard-Linie abfangen.

Nach je einem weiteren Punt beider Mannschaften machte Spielmacher Travis Lulay mit seinem 61-Yard-Solo-Lauf den Berliner Sieg perfekt.

Stimmen zum Spiel
Berlin Thunder Head Coach John Allen: „Es war ein über das gesamte Spiel hinweg hart umkämpfter Sieg. Beide Mannschaften mussten sich erst auf sich selbst und dann auf einander einstellen. Wir sind aber sehr froh darüber, diese erste Partie der Saison mit einem Sieg abgeschlossen zu haben, gerade weil Rick Lantz seine Mannschaften immer hervorragend vorbereitet.“

Berlin Thunder Quarterback Travis Lulay: „Diesen Sieg haben wir heute der kompletten Mannschaft zu verdanken. Über das gesamte Spiel hinweg haben alle Mannschaftsteile konzentriert weitergearbeitet und gerade unsere Verteidigung hat uns immer wieder in die Position gebracht, dieses Spiel zu gewinnen.“

Scoring

1. Quarter:

2. Quarter:
3:0 – Connor Hughes, 21-Yard-Field-Goal – 8:07
3:4 – Andrew Jacas, 53-Yard-Field-Goal – 0:05

3. Quarter:
3:8 – Andrew Jacas, 50-Yard-Field-Goal – 7:37

4. Quarter:
3:15 – Travis Lulay, 61-Yard-Lauf (PAT Andrew Jacas) – 4:38

Autor:

Kommentieren