Lorenzo Sanz will zurück auf den Real-Thron

bb
11. Juni 2004, 15:55 Uhr

Lorenzo Sanz kandidiert erneut für das Präsidentenamt bei Real Madrid. Sanz war bereits von 1995 bis 2000 Klubchef der "Königlichen", verlor aber sein Amt für vier Jahre an den amtierenden Präsidenten Florentino Perez.

Lorenzo Sanz hat erneut das Präsidentenamt des spanischen Rekordmeisters Real Madrid im Visier. Sanz war bereits von 1995 bis 2000 Klubchef der "Königlichen", verlor sein Amt aber an den amtierenden Präsidenten Florentino Perez.

Sanz moniert die wirtschaftliche Situation

"Die Rückkehr zu einem solch glorreichen Klub lohnt sich", sagte Sanz in einem Radio-Interview. Der Bau-Unternehmer wiederholte gleichzeitig schwere Vorwürfe in Richtung Perez. Das Präsidium um seinen Rivalen würde die sportliche und vor allem wirtschaftliche Situation bei den "Königlichen" schönreden.

Weltstars wie Figo gehen auf das Konto von Perez

Sanz wirft Perez vor, das Geld aus dem Verkauf des Vereinsgeländes zu verschleudern. Real hatte dafür fast eine halbe Milliarde Euro kassiert. Perez verpflichtete in seiner Amtszeit für viel Geld Weltstars wie Luis Figo, Zinedine Zidane, Ronaldo oder David Beckham. "Ich möchte zeigen, dass das wirtschaftliche Management des Klubs nicht mit den Aussagen der Verantwortlichen übereinstimmt", so Sanz.

Der amtierende Vereinsboss dagegen hatte die fünfjährige Sanz-Ära durch Enthüllungen über das Verschwinden von rund zwei Millionen Euro zwischen 1995 und 2000 ins Zwielicht gerückt. Der Real-Boss belegte seine Angaben mit den Ergebnissen einer gründlichen Kontrolle der Real-Konten durch renommierte Buchprüfer und kündigte eine Untersuchung über die Hintergründe der Affäre an. Sanz bestritt die Vorwürfe.

Autor: bb

Kommentieren