Valencia schafft die Entscheidung im Titelkampf

ko
09. Mai 2004, 22:18 Uhr

Zum fünften Mal in der Vereinsgeschichte ist der FC Valencia spanischer Meister. Das Team nutzte den erneuten Ausrutscher von Real Madrid durch einen 2:0-Erfolg beim FC Sevilla zur vorzeitigen Entscheidung.

Der FC Valencia hat die "Horror-Saison" von Real Madrid endgültig perfekt gemacht, die "Königlichen" als Meister entthront und zum sechsten Mal den spanischen Titel gewonnen. Der Champions-League-Finalist von 2000 und 2001 siegte am 36. Spieltag der Primera Division 2:0 beim FC Sevilla und weist damit vor den letzten beiden Spielen einen uneinholbaren Sieben-Punkte-Vorsprung auf Rekordchampion Madrid auf. Das Real-Starensemble hatte Valencia zuvor durch eine 2:3-Heimpleite gegen Real Mallorca den Weg zum vorzeitigen Titeltriumph frei gemacht und muss seine enttäuschende Saison ohne einen Titel abschließen.

Vor 43.000 Zuschauern in Sevilla machten Vicente (12.) und Ruben Baraja (90.) die Meisterschaft für Valencia perfekt. Am 19. Mai kann die Mannschaft von Trainer Rafael Benitez zudem die Saison im UEFA-Pokal-Finale in Göteborg gegen Olympique Marseille mit dem Gewinn einer europäischen Trophäe krönen.

Ronaldo sieht "schreckliches Ende der Saison"

In Madrid dagegen steht Trainer Carlos Queiroz vor der Entlassung. Dem portugiesischen Coach gelang es trotz der Fülle an Superstars wie Ronaldo sowie Zinedine Zidane, David Beckham, Luis Figo, Raul und Roberto Carlos nicht, zumindest einen der drei anvisierten Titel zu holen. Im Pokal scheiterte Real im Finale an Real Saragossa, in der Champions League im Viertelfinale am AS Monaco.

"Es ist ein schreckliches Ende dieser Saison. Wir versuchen wirklich alles, aber es geht nichts", erklärte Reals Weltmeister Ronaldo nach der vierten Niederlage in den zurückliegenden fünf Spielen. "Ich kann den Fans versichern, dass wir selbst unter den jüngsten Resultaten leiden. Aber die Anhänger haben wirklich das Recht, uns auszupfeifen", sagte der Superstar.

"Barca" kann Real noch überholen

Immerhin blieb Real vorerst die Schmach erspart, vom Erzrivalen FC Barcelona überholt zu werden. Durch das 0:1 bei Celta Vigo verpassten die Katalanen den Sprung auf Platz zwei und liegen weiter einen Zähler hinter Real. "Barca" musste nach zuletzt 17 Spielen in Folge ohne Niederlage wieder eine Pleite hinnehmen. "Für uns gilt es jetzt, unsere beiden letzten Spiele zu gewinnen, damit wir den zweiten Platz gegen Barcelona verteidigen können", meinte Ronaldo zum Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League.

Autor: ko

Kommentieren