Zweitligist 1860 München hat sich vorzeitig von Trainer Walter Schachner getrennt. U23-Trainer Marco Kurz übernimmt mit sofortiger Wirkung den Cheftrainerposten. Zwei Tage nach dem  blamablen 0:3 (0:2) im Heimspiel gegen den FC Augsburg trennten sich die

Schachner und "Löwen" gehen getrennte Wege

Kurz übernimmt sofort

are1
18. März 2007, 10:49 Uhr

Zweitligist 1860 München hat sich vorzeitig von Trainer Walter Schachner getrennt. U23-Trainer Marco Kurz übernimmt mit sofortiger Wirkung den Cheftrainerposten. Zwei Tage nach dem blamablen 0:3 (0:2) im Heimspiel gegen den FC Augsburg trennten sich die "Löwen" von dem Österreicher, der ohnehin am Saisonende ein Jahr früher als geplant dem bisherigen U23-Trainer Marco Kurz Platz machen sollte. Kurz übernimmt mit sofortiger Wirkung den Cheftrainerposten.

Unter Schachner, der im Januar 2006 für Rainer Maurer gekommen war, verloren die Münchner sechs ihrer neun Spiele in der Rückrunde.

Die Trennung hatte sich bereits nach dem Spiel am Freitag abgezeichnet. Nach der Niederlage in der ausverkauften Arena war ein resignierter Schachner auf Distanz zu seiner Mannschaft gegangen. In der Pressekonferenz sagte er unter anderem: "Es soll und muss eine Lösung geben, ob es weitergeht. Wir müssen zusammen entscheiden. Es geht nicht um die Person Schachner, sondern um den Kultklub 1860."

Erst kürzlich hatten sich der Verein und der Trainer darauf geeinigt, das bis 2008 laufende Arbeitsverhältnis bereits zum 30. Juni 2007 zu beenden. Zusammen mit Schachner beendet auch Torwarttrainer Peter Zajicek seine Arbeit bei den "Löwen". Günther Gorenzel-Simonitsch indes bleibt Assistenztrainer.

Autor: are1

Kommentieren