Dem englischen Fußball steht ein neuer Sex-Skandal ins Haus: Acht Spieler des Profi-Klubs Leicester City sind nach Verhören von der spanischen Polizei festgenommen worden. Lediglich ein Spieler ist wieder auf freiem Fuß.

Neuer Sex-Skandal im englischen Fußball

mh
04. März 2004, 16:45 Uhr

Dem englischen Fußball steht ein neuer Sex-Skandal ins Haus: Acht Spieler des Profi-Klubs Leicester City sind nach Verhören von der spanischen Polizei festgenommen worden. Lediglich ein Spieler ist wieder auf freiem Fuß.

Nach der sportlichen Misere sorgt der abstiegsbedrohte Premier-League-Klub Leicester City nun Abseits des grünen Rasens für negative Schlagzeilen. Acht Spieler der Engländer sind wegen angeblich sexueller Übergriffe von der spanischen Polizei festgenommen worden. Lediglich einer der neun Akteure ist nach einem mehrstündigen Polizei-Verhör am Donnerstagmorgen wieder auf freiem Fuß.

Auf Fotos wiedererkannt

Zuvor hatten drei Frauen bei der Polizei Anzeige erstattet, weil die namentlich nicht genannten Profis des Tabellenvorletzten und Klub des ehemaligen Nationalspielers Steffen Freund während ihres Trainingslagers im südspanischen La Manga in das Hotelzimmer der Frauen eingedrungen sein sollen, um sich dort an ihnen zu vergehen. Die drei Frauen gaben gegenüber der Polizei an, die Spieler am Flughafen von Alicante auf Fotos wiedererkannt zu haben.

"Der Klub wird mit den ermittelnden Behörden kooperieren. Da es sich aber um ein laufendes Verfahren handelt, wollen wir derzeit keine weiteren Stellungnahmen abgeben", hieß es in einer von Leicester verfassten Pressemitteilung.

Autor: mh

Kommentieren