Es hagelt auch weiterhin Punktabzüge wegen nicht spielberechtigter Akteure in den Fußball-Amateur-Ligen.

STERKRADE: Punktabzug aus dem „Veilchen“-Match

05. Dezember 2006, 14:45 Uhr

Es hagelt auch weiterhin Punktabzüge wegen nicht spielberechtigter Akteure in den Fußball-Amateur-Ligen.

Es hagelt auch weiterhin Punktabzüge wegen nicht spielberechtigter Akteure in den Fußball-Amateur-Ligen. Erneut ist jetzt die Gruppe drei der Landesliga Niederrhein betroffen. Nachdem es bereits Galatasaray Mülheim traf, das bekanntlich acht Zähler verlor, muss nun auch die Spielvereinigung Sterkrade 06/07 die Punkte abgeben.

Allerdings sind die Oberhausener mit einem „blauen Auge“ davongekommen: Denn die Spvgg setzte den nicht spielberechtigten Nedim Kesetovic nur einmal ein – und das am zweiten Spieltag, den 20. August 2006, gegen den TV Jahn Hiesfeld. Damals gewann die Elf vom Dicken Stein mit 2:1, das Resultat wurde jetzt in einen 2:0-Sieg für die „Veilchen“ aus Dinslaken umgewandelt.

Die Sterkrader müssen damit im Kampf um Aufstieg und Meistertitel nach dem 2:3 am Sonntag auf dem Spielfeld gegen den SV Sonsbeck einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Sie haben nun nur noch 24 Punkte auf ihrem Konto.

Für die Hiesfelder bedeutet die Entscheidung der Instanzen wichtige Punkte am „Grünen Tisch“ im Abstiegskampf. Sie sprangen damit von den Abstiegsrängen auf Platz 13 vor.

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren