Seit vier Partien ist die SpVg Schonnebeck nun ohne Sieg.

SCHONNEBECK: Burgaltendorf nicht wie Kray

19. November 2006, 12:17 Uhr

Seit vier Partien ist die SpVg Schonnebeck nun ohne Sieg.

Seit vier Partien ist die SpVg Schonnebeck nun ohne Sieg. Eine Durststrecke, die so lange in dieser Saison noch nicht angedauert hat. Auch beim SSV Sudberg gab es wieder nichts zu holen. Heute soll endlich mal wieder ein Dreier gelandet werden, zumindest wenn es nach Schonnebecks Trainer Uwe Poßberg geht. RS hat sich vor dem Aufeinandertreffen seines Teams mit dem Kellerkind SV Burgaltendorf mit Poßberg unterhalten.

Uwe Poßberg, wieso hat es zuletzt wieder nicht mit einem Erfolg geklappt?

In Sudberg ist es wirklich nicht einfach. Wenn man dort bestehen möchte, muss man voll dagegenhalten. Und das ist uns nicht gelungen. Wir waren einfach nicht aggressiv genug.

Heute steht das Heimspiel gegen den SV Burgaltendorf auf dem Programm.

Für uns eine ganz wichtige Partie, wir müssen endlich wieder einen Dreier landen. Doch zuhause haben wir uns bisher immer schwer getan. Außerdem haben wir das Problem, dass wir nach vorne nicht top besetzt sind. Dennoch muss ich sagen, dass wir auch in den letzten Begegnungen, die wir allesamt nicht gewinnen konnten, selten die schlechtere Mannschaft waren. Deshalb brauchen wir uns nicht zu verstecken.

Was erwarten Sie für eine gegnerische Elf?

Die werden aus einer starken Defensive heraus agieren. Das wird für uns nicht einfach. Zudem hat man bei unseren Matches in Altenessen und gegen Kray gesehen, dass diese Lokalduelle wirklich ihre eigenen Gesetze haben. Diese Derbys sind zwar sehr interessant, aber die Teams kennen sich auch sehr gut. Burgaltendorf könnte aber vom Potenzial her dort stehen, wo wir gerade positioniert sind.

Gegen Kray haben Sie mit Libero spielen lassen, in Sudberg haben Sie wieder auf Viererkette umgestellt. Wie gehen sie heute zu Werke?

Wir haben so viele Spiele mit Viererkette erfolgreich bestritten, deshalb lasse ich an diesem System auch keine Diskussionen aufkommen. Heutzutage lässt man nicht mehr Mann gegen Mann agieren. Doch gegen Mannschaften wie den FC Kray muss man manche Leute in Sonderbewachung nehmen, dann gibt es auch eine feste Zuordnung. Aber Burgaltendorf wird nicht wie Kray auftreten. Kru

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren