Derby-Zeit in Wattenscheid. Schon am kommenden Samstag (16 Uhr) trifft der VfB Günnigfeld auf Rot-Weiß Leithe.

GÜNNIGFELD/LEITHE: Etterich erwartet "Geduldsspiel"

13. Oktober 2006, 09:14 Uhr

Derby-Zeit in Wattenscheid. Schon am kommenden Samstag (16 Uhr) trifft der VfB Günnigfeld auf Rot-Weiß Leithe.

Derby-Zeit in Wattenscheid. Schon am kommenden Samstag (16 Uhr) trifft der VfB Günnigfeld auf Rot-Weiß Leithe. Vor dem Match findet Günnigfelds Trainer Sascha Etterich klare Worte an sein Team: "Wir müssen unbedingt gewinnen. Alleine schon, um die ersten 65 Minuten gegen Wengern vergessen zu machen." Zusatz des Coaches: „Wenn wir nämlich so auftreten, werden wir große Probleme bekommen. Aber zeigen wir eine Leistung wie in dem Rest der Begegnung in Wengern, kann Leithe uns nicht schlagen.“

Etterich erwartet allerdings eine Partie, die seiner Mannschaft nicht entgegen kommt: "Ich denke, dass Leithe sehr tief steht, aus einer verstärkten Defensive heraus agiert. Dadurch müssen wir das Spiel machen, was uns nicht so liegt." Doch ins offene Messer laufen möchten die Günnigfelder nicht. "Wir werden nicht den Fehler machen, nur zu stürmen. Deshalb wird es auch ein vorsichtiges Abtasten geben. Der erste Fehler wird bestraft, hoffentlich machen wir den nicht", denkt sich Etterich und fügt hinzu: "Es könnte ein Geduldspiel geben. Aber wenn wir in der 92. Minute den Siegtreffer erzielen, wäre mir das auch egal."

Gegen einen späten Siegtreffer hätte Leithes Trainer Eduard Buckmaier sicher auch nichts einzuwenden, dennoch ist es für ihn eher unrealistisch: "Das ist für uns ein absolutes Bonus-Spiel, alles andere als eine Niederlage wäre eine Riesen-Überraschung." Seine Mannschaft befand sich vor der Spielpause etwas im Aufwind und hat die letzten drei Begegnungen nicht verloren. Nachdem schon gegen den Ortsrivalen WSV Bochum am letzten Spieltag ein Unentschieden gelang, ist gegen den direkten Nachbarn aus Günnigfeld die Motivation, diese Serie aufrecht zu halten, natürlich besonders groß. Dennoch betont Buckmaier: "Der VfB ist uns in der Liga weit voraus. Aber wir haben alle Mann an Bord und freuen uns auf ein tolles Spiel."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren