Drei Spiele, drei Pleiten. So hat man sich den Ligastart bei der Oberhausener Zweitvertretung sicher nicht vorgestellt.

RWO II: Ligastart kann auch "eingeordnet werden"

cb
31. August 2006, 19:47 Uhr

Drei Spiele, drei Pleiten. So hat man sich den Ligastart bei der Oberhausener Zweitvertretung sicher nicht vorgestellt.

Drei Spiele, drei Pleiten. So hat man sich den Ligastart bei der Oberhausener Zweitvertretung sicher nicht vorgestellt. Zuletzt gab es ein deftiges 1:4 in Rhede, allerdings lässt sich Oberhausens Trainer Günter Abel nicht beirren:

"Gegen Rhede haben wir klasse begonnen, dann den Gegner durch individuelle Fehler stark gemacht." Womit man schon beim Problem wäre: "Die Spieler, die aus der Jugend kommen, sind noch nicht ganz so weit", erklärt der Coach, die Kicker, die von oben kommen sind auch noch blutjung und können daher die Partien nicht alleine entscheiden." Daher betont Abel: "Wir werden die Ruhe bewahren. Wir sind nach der letzten Rückrunde nicht abgehoben, auch diesen Saisonbeginn können wir einordnen. Alle Fehler wurden angesprochen, ohne etwas tot zu quatschen. Die Truppe ist zu 100 Prozent heiß, das Ding zu drehen."

Womit man auch keinen Vergleich zum Fehlstart vor einem Jahr ziehen kann, als es auch in der Elf nicht gänzlich stimmte. Abel: "So sieht es aus, es gibt in dieser Mannschaft keine Probleme. Die richtige Stärke wird sich zeigen, wenn man wie jetzt auch mal am Boden ist." Vielleicht schon am Sonntag, wenn es gegen den Zweiten aus Materborn kommt. Der Linienchef legt sich fest: "Die hatten in den letzten Jahren immer eine gute Elf. Die kommen mit einer breiten Brust, wir schleppen die Bürde der drei Niederlagen mit uns herum." Sein Zusatz: "Durch ihre Neuzugänge haben sie nochmals etwas draufgepackt. Eine erfahrene Mannschaft, während uns noch die Cleverness fehlt. Daher wird das ein echter Prüfstein, eine harte Nuss."
Die mit dem fast kompletten Kader angegangen werden kann, nur Ergin Akyuz fehlt nach seiner Roten Karte gegen Wülfrath, man rechnet mit einer vierwöchigen Sperre.

Autor: cb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren