Der verschuldete Premier-League-Klub Leeds United hat von seinen Gläubigern nochmals eine Gnadenfrist erhalten. Leeds benötigt 7,4 Millionen Euro, um den Spielbetrieb bis zum Saisonende gewährleisten zu können.

Gläubiger gewähren Leeds erneute Gnadenfrist

jt
26. Januar 2004, 19:33 Uhr

Der verschuldete Premier-League-Klub Leeds United hat von seinen Gläubigern nochmals eine Gnadenfrist erhalten. Leeds benötigt 7,4 Millionen Euro, um den Spielbetrieb bis zum Saisonende gewährleisten zu können.

Erneute Gnadenfrist für den mit 130 Millionen Euro verschuldeten Premier-League-Klub Leeds United. Die Gläubiger gewährten nochmals einen Aufschub bis zum 30. Januar. Ursprünglich sollte am Montag die Deadline für einen Rettungsplan ablaufen. Erst am Sonntag war bekannt geworden, dass vier Geschäftsleute aus Yorkshire dem Fußball-Klub ein 35-Millionen-Angebot unterbreitet haben sollen.

Damit wäre die sofortige Zahlungsunfähigkeit des börsennotierten Klubs erst einmal verhindert. Leeds benötigt noch 7,5 Millionen Euro, um den Spielbetrieb zumindest bis zum Saisonende aufrecht erhalten zu können.

Autor: jt

Kommentieren