Der Rücktritt vom Rücktritt ist perfekt. Vorsitzender Hans Dietrich und der Sportliche Leiter Rüdiger Kürschners erklärten auf einer Mitglieder-Versammlung der STV Horst, weiter für den Verein arbeiten zu wollen.

HORST: Rücktritt vom Rücktritt

hb
02. Dezember 2003, 10:26 Uhr

Der Rücktritt vom Rücktritt ist perfekt. Vorsitzender Hans Dietrich und der Sportliche Leiter Rüdiger Kürschners erklärten auf einer Mitglieder-Versammlung der STV Horst, weiter für den Verein arbeiten zu wollen.

Der Rücktritt vom Rücktritt ist perfekt. Vorsitzender Hans Dietrich und der Sportliche Leiter Rüdiger Kürschners erklärten auf einer Mitglieder-Versammlung der STV Horst, weiter für den Verein arbeiten zu wollen. Die Zukunft planen die Gelsenkirchener trotz der nach wie vor bestehenden finanziellen Sorgen in der Verbandsliga. Damit sind die Spekulationen um eine mögliche Fusion mit den Ortsnachbarn Horst 08, dem türkischen Klub Anadoluspor oder gar dem SC Hassel vom Tisch. „Auf Grund der Aufbruch-Stimmung innerhalb des Vereins haben sich Vorstand und sportliche Leitung bereit erklärt, die Arbeit fort zu setzen", erklärte Dietrich.

Die ersten Sofort-Maßnahmen wie die vorgenommene Erhöhung der Eintrittspreise um einen Euro können natürlich nicht reichen, um die leeren Kassen aufzufüllen. Der STV-Förderkreis soll ausgebaut und die Mitglieder-Zahl von derzeit 200 langfristig verdoppelt werden. Außerdem haben sich Arbeitsgruppen gebildet, die Tätigkeiten in der Organisation, Stadionpflege und Vereinsheim übernehmen wollen. Somit hat der Weckruf von Kürschners, der vor Wochen einen flammenden Appell ans Ehrenamt gerichtet hatte, erste Früchte getan.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren