Beim Testspiel am gestrigen Mittwoch gegen den 1. FC Bocholt (2:0) fehlte Durmus Bayram der zweiten Schalker Mannschaft.

SCHALKE II - Dallevedove der neue "Baumi"?

hb
19. Januar 2007, 09:49 Uhr

Beim Testspiel am gestrigen Mittwoch gegen den 1. FC Bocholt (2:0) fehlte Durmus Bayram der zweiten Schalker Mannschaft.

Beim Testspiel am gestrigen Mittwoch gegen den 1. FC Bocholt (2:0) fehlte Durmus Bayram der zweiten Schalker Mannschaft. Der 20-Jährige weilt derzeit in seiner zweiten Heimat Türkei, wo er gerade zum Nationalspieler heranreift.

Nachdem Bayram in der vergangenen Woche beim Sichtungslehrgang einen guten Eindruck hinterlassen hatte, wurde er prompt wieder nach Istanbul eingeladen - und zwar zum Freundschaftsduell der U21 gegen Albanien. "Durmus hat eine sehr gute Hinrunde bei uns absolviert. Er war sicherlich einer der herausragenden Abwehrleute in der Liga", freut sich S04-Trainer Mike Büskens über die Entwicklung des Verteidigers.

Gut möglich, dass er in der Türkei eine zweite Chance im Profifußball sucht, nachdem ein erster Anlauf bei Rizespor gescheitert war. "Durmus stand vor eineinhalb Jahren relativ desillusioniert bei uns auf der Matte und fragte, ob er wieder bei uns trainieren und spielen könnte", erinnert sich Büskens. "Wir haben dem Ansinnen zugestimmt, weil wir von seinen Fähigkeiten überzeugt waren. Das hat sich bewahrheitet, Durmus ist ein absoluter Teamplayer mit großem Trainingseifer", kann sich "Buyo" vorstellen, dass Bayram sich nun am Bosporus durchsetzt. "Auf Schalke sind die Möglichkeiten nach oben gering, da die Profis hinten super besetzt sind. Und auf Dauer in der Oberliga möchte er sicher nicht bleiben."

Ein anderer Kicker seiner jungen Truppe steht ebenfalls vor einer neuen Herausforderung. Nach dem Weggang von Jungprofi Alexander Baumjohann nach Mönchengladbach gilt Jakob Dallevedove als erster Anwärter auf die zentrale Position hinter den Spitzen. "Dalle ist ein guter Fußballer, muss aber sein Tempo noch steigern", fordert Büskens von dem ehemaligen Trierer, der in der Hinserie lediglich auf sechs (Teil-) Einsätze kam und noch kein Tor erzielte.

Nur dabei statt mittendrin ist weiterhin Filip Tapalovic. Der frühere Profi des VfL Bochum hält sich nach wie vor bei der S04-Reserve fit, eine Verpflichtung ist aber so gut wie ausgeschlossen. "Im Moment sieht es nicht so aus, als ob ein Platz im Kader frei werden würde", kann Büskens dem Kroaten viel Bewegung, aber keine Anstellung bieten.

Autor: hb

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren