Sascha Samulewicz steht beim WSV auf dem Abstellgleis. Der Torhüter hat seine Berateragentur gewechselt und befindet sich mit seinem neuen Manager auf Vereinssuche.

Wuppertaler SV

"Samu" stellt Abmahnungsgerücht klar

Krystian Wozniak
02. Dezember 2011, 11:04 Uhr

Sascha Samulewicz steht beim WSV auf dem Abstellgleis. Der Torhüter hat seine Berateragentur gewechselt und befindet sich mit seinem neuen Manager auf Vereinssuche.

Nach dem zuletzt die Sportfreunde Lotte am 25-jährigen Schlussmann Interesse gezeigt haben sollen, soll Samulewicz nun neues Interesse geweckt haben. Demnach soll ein Regionalliga-Südklub an dem ehemaligen Dortmunder Borussen dran sein. "Samu" wollte vor möglichen anstehenden Vertragsverhandlungen ein Sache, die ihm am Herzen liegt, noch aufklären. "Ich habe gelesen, dass ich beim Wuppertaler SV vor Wochen eine Abmahnung erhalten haben soll. Das ist Unfug, eine absolute Falschmeldung. Bei mir im Briefkasten ist nie eine Abmahnung angekommen."

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren