Die Leistungen sind beim SV Dorten-Hardt bislang alles andere als konstant. Worauf allerdings Verlass ist, sind die immer neuen Verletzungssorgen.

SV Dorsten-Hardt

Japaner knickt auf "desolatem Platz" um

08. November 2011, 16:19 Uhr

Die Leistungen sind beim SV Dorten-Hardt bislang alles andere als konstant. Worauf allerdings Verlass ist, sind die immer neuen Verletzungssorgen.

Am Sonntag erwischte es Christopher Seiffert, der bereits nach 20 Minuten ausgewechselt werden musste, weil er sich das Knie verdreht hatte. "Daran haben wir uns schon gewöhnt", nahm es Trainer Heiko Sulzbacher mit Galgenhumor.

Schon vor der Partie gegen Delbrück (1:0) hatte sich Shibata Kohsuke verletzt. "Wir können ja nur auf Asche trainieren und das ist ein desolater Platz. Er ist umgeknickt und konnte nicht mitwirken", erkläte Sulzbacher.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren