Das 1:5 der deutschen Nationalmannschaft in Rumänien hat in der Heimat für heftige Reaktionen gesorgt:

Nach dem Debakel: Entsetzte Reaktionen

29. April 2004, 13:17 Uhr

Das 1:5 der deutschen Nationalmannschaft in Rumänien hat in der Heimat für heftige Reaktionen gesorgt: "Das ist natürlich eine Blamage und peinlich", grollte beispielsweise "Kaiser" Franz Beckenbauer.

Das Ausmaß der Enttäuschung und des Entsetzens ist riesengroß - das 1:5-Debakel der deutschen Nationalmannschaft in Bukarest gegen Rumänien hat nicht nur die ganze Nation, sondern vor allem auch die Verantwortlichen der Bundesliga-Klubs 48 Tage vor dem EM-Auftaktspiel des Vize-Weltmeisters gegen die Niederlande in einen Schockzustand versetzt.

Allen voran brachte wieder einmal Franz Beckenbauer in seiner gewohnt lakonischen Art die Stimmungslage auf den Punkt: "Das ist natürlich eine Blamage und peinlich. Die Mannschaft hat eine Lektion erteilt bekommen. Jeder Fußball-Interessierte in Europa, der jetzt Rumänien gegen Deutschland 5:1 liest, denkt doch, dass das ein Druckfehler sein muss", lästerte der Präsident von Rekordmeister Bayern München im ZDF noch am Ort des Geschehens.

Bittere Kommentare aus der Heimat

Aber selbst mit etwas mehr Abstand fielen die Reaktionen auf die Pleite nicht freundlicher aus. "Das war eine unerklärliche Leistung, die den deutschen Fußball schlecht aussehen lässt. Bei der EM muss die deutsche Mannschaft ganz anders auftreten. Vielleicht war es eine Warnung zur rechten Zeit", meinte Sportdirektor Klaus Allofs vom Bundesliga-Spitzenreiter Werder Bremen.

Auch der Rest der Liga rieb sich verwundert die Augen. "Das war ein echter Schock", kommentiere der Hamburger Sportchef Dietmar Beiersdorfer. Liga-Boss Werner Hackmann wollte zu der Vorstellung der Auswahl von DFB-Teamchef Rudi Völler am liebsten gar nichts sagen. "Es gibt Tage, da hält man besser den Mund", meinte der Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Alt-Internationale sehen schwarz

Zudem meldeten sich die Alt-Internationalen mit harscher Kritik zu Wort und sehen weitgehend schwarz für die EM. "Das war unglaublich, eine Katastrophe. Es kann auch keine Ausrede sein, dass ein Michael Ballack und andere gefehlt haben. Das sind alles Spieler, die zur Europameisterschaft wollen. Und dann präsentieren sie sich wie eine Schülermannschaft. Beim 0:4 zur Pause muss man noch froh sein, nicht noch viel schlimmer unter die Räder gekommen zu sein", erklärte Mario Basler.

Der Schalker Torhüter Frank Rost, der sich lange Zeit Hoffnungen auf eine EM-Teilnahme machte, erklärte: "Da hat keine deutsche C-Elf gespielt. Aber es gehört zur deutschen Überheblichkeit, wenn man sagt: Rumänien ist international keine große Nummer." Bochums Kapitän Dariusz Wosz sagte im kicker: "Das war peinlich und die Mannschaft ist lächerlich gemacht worden."

Sein Trainer Peter Neururer meinte: "Wenn das die Mannschaft für das EM-Auftaktspiel gewesen wäre, dann: Gute Nacht, Deutschland! Auch wenn man personelle Probleme hat - so darf man sich nicht präsentieren. Das ist eines Vizeweltmeisters unwürdig." Welt- und Europameister Andreas Möller meinte: "Eine Katastrophe. Da stimmte gar nichts. Rudi muss jetzt schnell handeln und darf keine Experimente mehr machen."

Autor:

Kommentieren