Nach dem enttäuschenden 2:2-Unentschieden bei Brescia Calcio hat sich Inter Mailand mit sofortiger Wirkung von Trainer Hector Cuper getrennt. Nachfolger wird der Italiener Alberto Zaccheroni.

Inter Mailand entlässt Trainer Hector Cuper

bb
19. Oktober 2003, 22:35 Uhr

Nach dem enttäuschenden 2:2-Unentschieden bei Brescia Calcio hat sich Inter Mailand mit sofortiger Wirkung von Trainer Hector Cuper getrennt. Nachfolger wird der Italiener Alberto Zaccheroni.

Nun ist es also doch noch passiert: Hector Cuper ist nicht mehr Trainer beim italienischen Erstligisten Inter Mailand. Nach wochenlangen Diskussionen ist der umstrittene Coach von seinen Aufgaben entbunden worden. Nur 24 Stunden nach dem mageren 2:2 bei Brescia Calcio informierte der Champions-League-Teilnehmer die Öffentlichkeit über die vereinseigene Internetseite von der Demission des Argentiniers und präsentierte anschließend Alberto Zaccheroni als neuen Coach. Zaccheroni, der zuvor schon den Lokalrivalen AC Mailand sowie Lazio Rom trainiert hat wird am Mittwoch seine neue Arbeitsstelle antreten, nachdem zuvor noch einige Detailfragen geklärt werden müssten, teilte ein Klubsprecher mit.

Cuper hatte sein Amt bei Inter zu Beginn der Spielzeit 2001/2002 angetreten und seitdem zweimal den von der Vereinsspitze geforderten Gewinn der Meisterschaft verpasst. Zudem beträgt der Rückstand des Traditionsklubs auf das Spitzenduo Juventus Turin und AC Mailand in der laufenden Spielzeit nach sechs Runden und einem Spiel Vorsprung bereits vier Punkte.

Cupers ehemaliger Assistent Corrado Verdelli wird Inter am Dienstag im Champions-League-Match bei Lokomotive Moskau betreuen.

Juve und Milan halten den AS Rom auf Distanz

Derweil marschieren Meister Juventus Turin und der AC Mailand an der Tabellenspitze weiter im Gleichschritt. "Juve" gewann bei Aufsteiger Ancona Calcio 3:2 und hielt Champions-League-Sieger Milan, der am Sonntagabend zu einem 1:0 gegen Lazio Rom kam, bei jeweils 16 Punkten und gleicher Tordifferenz dank der mehr geschossenen Tore auf Distanz. Dritter ist AS Rom mit 14 Punkten nach einem 2:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den AC Parma. Parma fiel durch die erste Saisonniederlage auf Rang vier zurück.

Autor: bb

Kommentieren