Die Meisterschaft in der Regionalliga West geht nur über den SC Preußen Münster 06. Was der SCP beim 3:0 (3:0)-Erfolg über Wiedenbrück zeigte, war schon drittligareif.

Münster - W'brück 3:0

Preußen marschieren weiter

Krystian Wozniak
08. April 2011, 21:12 Uhr

Die Meisterschaft in der Regionalliga West geht nur über den SC Preußen Münster 06. Was der SCP beim 3:0 (3:0)-Erfolg über Wiedenbrück zeigte, war schon drittligareif.

Die Elf von Coach Marc Fascher zeigte vor der Saison-Rekordkulisse von 7225 Zuschauern von Beginn an, wer Herr im Preußen-Stadion ist. Nach 45 Spielminuten war das Spiel bereits entschieden. Wojciech Pollok (20., 45.), der nach elf Minuten den verletzten Babacar N'Diaye (Verdacht auf Muskelfaserriss) ersetzte, und Daniel Chitsulo (35.) machten frühzeitig alles klar.

Bei den Preußen wussten vor allem Doppeltorschütze "Wojtek" Pollok und der bärenstarke Massimo Ornatelli zu Gefallen. Dabei war der Einsatz von Pollok, der beim Aufwärmen im Rasen hängen blieb äußerst fraglich. Doch der Pole zeigte nach seiner Einwechselung, wie fit er ist.

Wiedenbrücks Moritz Kickermann musste nach einem rüden Einsteigen gegen Stefan Kühne nach 67. Minuten vorzeitig unter die Dusche.

Im zweiten Freitagsspiel trennte sich Münsters Verfolger Eintracht Trier torlos vom VfL Bochum II.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren