Der DFB hat den FC St. Pauli nach dem abgebrochenen Skandalspiel gegen Schalke mit einem Geisterspiel gegen Werder Bremen am 23. April bestraft.

Geisterspiel

DFB bestraft St. Pauli hart

sid
08. April 2011, 11:01 Uhr

Der DFB hat den FC St. Pauli nach dem abgebrochenen Skandalspiel gegen Schalke mit einem Geisterspiel gegen Werder Bremen am 23. April bestraft.

Das kommende Heimspiel gegen Werder Bremen am 23. April muss St. Pauli unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Das Duell mit Schalke war in der 89. Minute beim Stand von 0:2 abgebrochen worden, weil Schiedsrichter-Assistent Thorsten Schiffner von einem gefüllten Bierbecher getroffen worden war. Das Spiel wurde mit 0:2 gewertet.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren