Schalke und Wuppertal mischen Regionalliga auf

24. August 2003, 17:02 Uhr

Die Aufsteiger geben in der Regionalliga Nord derzeit den Ton an. Der Wuppertaler SV ist neuer Spitzenreiter, die Amateure von Schalke 04 deklassierten den 1. FC Köln mit 5:2.

Zwei Aufsteiger sorgen in der Regionalliga Nord für positive Schlagzeilen. Der Wuppertaler SV ist am vierten Spieltag an die Tabellenspitze gestürmt. Gegen Zweitliga-Absteiger FC St. Pauli, der weiter sieglos ist, feierte die Mannschaft von Trainer Georg Kreß vor der Rekordkulisse von 12.416 Zuschauern im Zoo-Stadion einen 3:0-Erfolg und führt jetzt mit zehn Punkten gemeinsam mit Eintracht Braunschweig und dem bisherigen Spitzenreiter SC Paderborn die Tabelle an.

WSV-Trainer Kreß dämpft jedoch die Euphorie bei den Bergischen, für die Mittelfeldspieler Marc-Andre Narewsky gleich zweimal erfolgreich war: "Von einem möglichen Durchmarsch in die zweite Liga kann bei uns gar keine Rede sein. Wir bleiben auf dem Boden." Sein Kollege Franz Gerber lobte jedoch: "Der WSV war uns in allen Belangen überlegen." Die Gäste aus Hamburg kassierten nach drei Unentschieden in Folge ihre erste Niederlage und rutschten auf Platz 13 ab.

Der zuvor verlustpunktfreie SC Paderborn 07 verlor die Tabellenführung durch ein 1:1-Unentschieden gegen die Amateure von Werder Bremen. Nur ein Elfmeter-Treffer von Vesselin Gerov bewahrte die Ostwestfalen vor der ersten Saisonniederlage. So blieben beide Mannschaften ungeschlagen.

Schalke schießt Köln in den Keller

Auch Aufsteiger Schalke 04 sorgt weiter für Furore. Obwohl die Kölner Amateure mit den Profis Andrew Sinkala, Michael Niedrig und Giovanni Federico bei den "Königsblauen" angetreten waren, kassierten sie eine 2:5-Schlappe. Während die Schalker, für die Abdul Iyodo zwei Mal traf, nach dem dritten Sieg im vierten Spiel bereits auf Platz vier geklettert sind, rutschte Köln auf einen Abstiegsplatz.

Seine erste Saison-Niederlage kassierte Aufstiegs-Favorit Rot-Weiss Essen. Nach der 0:2-Heimpleite im Niederrhein-Derby gegen den KFC Uerdingen, für den die beiden Cottbuser Ex-Profis Thomas Reichenberger und Markus Feldhoff per Strafstoß erfolgreich waren, sind die Essener mit fünf Punkten nur Tabellenzehnter. Vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch bei Eintracht Braunschweig steht RWE-Trainer Harry Pleß stärker denn je unter Druck. Die Fans machten ihrem Unmut bereits mit lautstarken "Harry raus"-Rufen Luft.

Chemnitz nun schon Vierter

Überraschend stark präsentiert sich weiterhin der Chemnitzer FC. Zwar mussten die Sachsen beim 3:1-Heimsieg gegen Schlusslicht VfR Neumünster ihr erstes Gegentor hinnehmen. Der zweite Saisonerfolg bescherte der Mannschaft des neuen Trainers Frank Rohde jedoch den Sprung auf den vierten Tabellenplatz.

Wattenscheid 09, das mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen einen Fehlstart hingelegt hatte, feierte beim 3:2 bei den Amateuren des Hamburger SV ihren ersten Saisonsieg. Torjäger Alexander Löbe traf in der Schlussphase zwei Mal.

Im Tabellenkeller sammelten Neuling FC Sachsen Leipzig, der sich nach einem turbulenten Spielverlauf von den Amateuren von Borussia Dortmund 4:4 trennte, und Preußen Münster mit einer "Nullnummer" bei Dynamo Dresden, wichtige Auswärtspunkte.

Autor:

Kommentieren