2:1 gegen Offenbach! KSC mit Last-Minute-Sieg

02. Februar 2007, 19:59 Uhr

Die Nervenstärke von Giovanni Federico bescherte dem Karlsruher SC im Kampf um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga einen nicht mehr erwarteten Sieg.

Die Nervenstärke von Giovanni Federico bescherte dem Karlsruher SC im Kampf um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga einen nicht mehr erwarteten Sieg. Der Torjäger verwandelte zum Auftakt des 20. Zweitliga-Spieltages in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Foulelfmeter zum 2:1 (0: 1)-Arbeitserfolg des Spitzenreiters gegen die Offenbacher Kickers. Dank des 13. Saisontores des Führenden in der Torjägerliste baute der KSC den Vorsprung auf den vierten Rang auf zwölf Punkte aus. Edmond Kapllani hatte zuvor mit seinem zehnten Saisontor zum 1: 1 (63.) vor 20.700 Zuschauern die Wende eingleitet. Suat Türker (40. ) hatte die Gäste ebenfalls mit seinem zehnten Treffer in der laufenden Spielzeit in Führung gebracht.

Die Kickers liegen trotz ihrer ersten Niederlage nach zuvor sechs Siegen in Serie mit 28 Zählern weiter im oberen Tabellendrittel. Karlsruhe war vor allem in der ersten Hälfte läuferisch zu schwach und zu ungenau gegen die defensiv eingestellten Offenbacher, die ihre erste Torchance durch Türker gleich nutzten. Im zweiten Durchgang wurden der größere Aufwand des KSC durch Kapllani und Federico belohnt. Offenbach hingegen hatte zwei große Möglichkeiten durch Markus Kreuz (72.) und Dino Toppmöller (77.) nicht nutzen können.

Autor:

Kommentieren