Aue deklassiert Aufsteiger Rot-Weiss Essen

07. August 2004, 14:50 Uhr

Rot-Weiss Essen ist beim Comeback in der 2. Bundesliga böse unter die Räder gekommen. Gegen Erzgebirge Aue gab es für den Aufsteiger im heimischen Georg-Melches-Stadion eine ernüchternde 1:5 (0:4)-Niederlage.

Aufsteiger Rot-Weiß Essen hat bei seinem Comeback nach siebenjähriger Abstinenz vom Profifußball ein Debakel erlebt. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Gelsdorf unterlag zum Zweitliga-Auftakt Erzgebirge Aue auf eigenem Platz mit 1:5 (0:4) und erhielt dabei in der ersten Halbzeit eine Lehrstunde.

Der überragende Albaner Skerdilaid Curri mit einem Doppelschlag (22./43.), Rene Trehkopf (32.) und der aus Unterhaching verpflichtete Stürmer Sebastian Helbig (36.) sorgten schon vor der Halbzeit innerhalb von 21 Minuten für die Entscheidung zu Gunsten der Sachsen. Zudem verloren die Gastgeber den erst zur Halbzeit eingewechselten Neuzugang Sidney nach Gelb-Roter Karte wegen wiederholten Foulspiels. Peter Foldgast sorgte zumindest für das erste Saison-Tor für RWE (56.), ehe Dino Toppmöller den Endstand herstellte (89.).

Pechvogel vor 14.000 Zuschauern an der Hafenstraße war im ersten Durchgang vor allem Essens Keeper Robert Wulnikowski. Der von Absteiger Union Berlin gekommene Schlussmann sah bei sämtlichen Gegentoren schlecht aus. Auch Abwehrspieler Ramazan Yildirim war mit der Bewachung von Curri überfordert und blieb nach der Pause in der Kabine. In der Offensive rannten die Essener zu naiv und ungestüm an und konnten die Partie erst nach dem Wechsel annähernd offen gestalten.

Autor:

Kommentieren