Es ist schon beeindruckend, wozu die kleinen Kicker in der Lage sind. Am Samstag (5. Juni) startet der Emscher Junior Cup. Es liegen keine Spieler-Absagen vor.

Emscher Junior Cup 2010

Start am Samstag in Dinslaken

Thorsten Sterna
01. Juni 2010, 19:59 Uhr

Es ist schon beeindruckend, wozu die kleinen Kicker in der Lage sind. Am Samstag (5. Juni) startet der Emscher Junior Cup. Es liegen keine Spieler-Absagen vor.

Während Profis anfangen, über schwere Beine zu klagen, sich Verletzungen bei den „Großen“ häufen und den Bundestrainer eine Absage nach der anderen ereilt, sind die kleinen F-Jugendkicker nicht müde zu kriegen. Auch die Kids haben eine größtenteils anstrengende Saison hinter sich. Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit haben die meisten Kinder mehr Spiele in den Beinen als die Nationalspieler, die in allen europäischen Wettbewerben mitgespielt haben. Aber an Jammern ist bei dem Nachwuchs nicht zu denken. Ganz im Gegenteil: die Vorfreude auf das Großevent an der Emscher ist bei allen spürbar groß. Alle sind der Meinung, dass es jetzt losgehen kann.

Am kommenden Samstag, 5. Juni, fällt um 10 Uhr der langersehnte Startschuss zur großen Turnierreihe rund um die Emscher. Die Glücksfee hat ein sportliches Händchen bewiesen. Packende Duelle, heiße Derbys und unbekümmerter Fußball sind bei den beiden Auftaktturnieren am Samstag in Dinslaken (Sportanlage „Am Freibad“) und am Sonntag in Wanne-Eickel (Mondpalast-Arena) vorprogrammiert.

Besonders schön ist aber auch zu sehen, dass sich Teams treffen, die sich sonst nicht so schnell sehen. RuWa Dellwig, ein Verein aus der Kulturhauptstadt Essen, scheute beispielsweise keine Mühen und meldete sich kurzerhand für das Qualifikationsturnier in Dinslaken an.

Im Gegensatz zum Event in Wanne-Eickel werden dort zunächst 20 Teams in vier Fünfer-Gruppen spielen. In der Mondpalast-Arena treten 16 Teams in zwei Gruppen an. Dort spielt dann jeder gegen jeden. Und alle haben ein Ziel vor Augen: Das große Finale im Bottroper Jahnstadion.

Autor: Thorsten Sterna

Kommentieren