Die letzten Entscheidungen sind gefallen. Für TuRa 88 Duisburg geht eine ganz bittere Saison zu Ende. Dem Rückzug der ersten Elf folgt der Abstieg der Reserve.

DU: Kreisliga kompakt

Tura 88 II und Hünxe müssen runter

Moritz Rieckhoff
31. Mai 2010, 20:21 Uhr

Die letzten Entscheidungen sind gefallen. Für TuRa 88 Duisburg geht eine ganz bittere Saison zu Ende. Dem Rückzug der ersten Elf folgt der Abstieg der Reserve.

Und auch am rechten Niederrhein herrscht nun Klarheit. Der STV Hünxe muss den Gang in die Kreisliga B antreten, der Abstieg des TSV Heimaterde Mülheim aus der Bezirksliga 3 macht ein Relegationsspiel zwischen den beiden Teams aus Duisburg und Hünxe unmöglich.

Kreisliga A 1:

Der frisch gebackene Bezirksligist VfL Duisburg-Süd enttäuschte im Match gegen die Zweitvertretung von Mülheim 07 zumindest 45 Minuten lang auf ganzer Linie. Allerdings konnten die Hüttenheimer in Halbzeit zwei ihr Potenzial abrufen, aus dem 0:3 zur Pause wurde durch die Treffer von Campanella, Kaiser, Dautaj und Vukadinovic am Ende immerhin noch ein 4:4-Unentschieden. Ein versöhnlicher Abschluss, einer ansonsten total verkorksten Runde, gelang Preußen Duisburg. Die Duisserner blieben im Duell mit dem TuSpo Huckingen nach einer torreichen Partie Sieger, für Huckingen trafen bei der 5:7-Pleite in der Ruhraue Kuli (2), Ärlan, Metin und Isracil.[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/003/152-3192_preview.jpeg Sein Team verabschiedete sich mit einem Remis aus der Kreisliga: Süd-Coach Emanuel di Sciacca.[/imgbox]

Ganz und gar schlecht lief es dagegen für den HSV Hilal. Vier Tage nach dem Sensationstriumph im Kreispokal gegen den Landesligisten SuS Dinslaken (RS online berichtete), fing sich der HSV im Match gegen Broich 85/09 gleich acht Gegentreffer. Beim HSV brillierte dagegen nur Ettouil, der gleich doppelt traf. Für die Elf von TuRa 88 Duisburg II steht in der kommenden Runde nun endgültig Kreisliga-B-Fußball auf dem Programm. „Der TSV Heimaterde Mülheim ist in der Bezirksliga 3 doch noch abgestiegen“, bemerkt FVN-Funktionär Hans-Peter Dreier und erklärt: „In der Konsequenz haben wir im Kreis 9 nun gar kein Relegationsspiel.“ Den letzten Auftritt in der A-Liga setzen die „Roten Teufel“ in gewohnter Manier in den Sand, in Mülheim setzte es gegen den SC Croatia eine 0:2-Pleite.

Kreisliga A 2:

Meister und Aufsteiger Meiderich 06/95 konnte im Match gegen den direkten Verfolger Wacker Dinslaken seine Vormachtstellung in der Gruppe 2 eindrucksvoll unter Beweis stellen. Hoffmann und Hetterscheidt schossen bereits in Halbzeit eins den 2:0-Erfolg der Nord-Duisburger heraus. Indes ist auch im Tabellenkeller die letzte Entscheidung gefallen. Nachdem der TuSpo Huckingen als Tabellenschlusslicht schon lange als Absteiger feststeht, muss nun auch der STV Hünxe den Gang in die B-Liga antreten. Gegen die DJK Vierlinden setzte es für die Elf vom rechten Niederrhein eine deutliche 1:6-Pleite, Mildenberger und Pfeifer je zweimal, sowie Singh und Heinze machten das halbe Dutzend für die Deutsche Jugendkraft perfekt.

Durch den Abstieg des TSV Heimaterde Mülheim ist die Hoffnung auf ein Relegationsspiel gegen TuRa 88 II nun auch in Hünxe endgültig gestorben. Das Team von GW Hamborn brannte zum Saisonausklang dagegen noch einmal ein richtiges Feuerwerk ab. Gegen den Absteiger aus Huckingen trafen Coers, Bacici (2), Toschek (2) Schneider, Yesil und Fricke ins Schwarze, der Turn- und Sportverein verabschiedet sich nach der 2:9-Klatsche mit einem Torverhältnis von 29:171 in Richtung Kreisliga B.

[b]Auf Seite 2: Nüchterne "Scharfschützen" und ein unglaubliches Torverhältnis [/b]

Autor: Moritz Rieckhoff

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren