Ersatztorwart Michael Rensing von Rekordmeister Bayern München hat sich gegen die jüngtsen Vorwürfe von Präsident Uli Hoeneß nun zur Wehr gesetzt.

Bayern München

Rensing wehrt sich gegen Hoeneß-Kritik

sid
01. März 2010, 12:05 Uhr

Ersatztorwart Michael Rensing von Rekordmeister Bayern München hat sich gegen die jüngtsen Vorwürfe von Präsident Uli Hoeneß nun zur Wehr gesetzt.

"Ich weiß nicht, wie er darauf kommt. Das entbehrt jeglicher Wahrheit. Ich habe mich über seine Aussagen gewundert", sagte der 25-Jährige nach dem 1:0-Sieg der Münchner gegen den Hamburger SV.

Hoeneß hatte den Keeper, der zu Saisonbeginn ursprünglich Oliver Kahn als Nummer eins im Bayern-Tor ablösen sollte, vergangene Woche hart kritisiert. Der 58 Jahre alte Bayern-Präsident hatte behauptet, dass Rensing nach der Sommerpause in einem "katastrophalen Zustand" zum Training erschienen sei. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus, ein Verbleib bei den Bayern scheint ausgeschlossen.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren