Der FC Remscheid hat schon wieder Ärger. Der Fußballverband Niederrhein hat dem Klub einen „blauen Brief“ geschickt, weil noch Zahlungen von Strafen ausstehen.

Remscheid: Wieder Ärger

Ausstehende Zahlungen beim FCR

Christian Krumm
04. Februar 2010, 15:41 Uhr

Der FC Remscheid hat schon wieder Ärger. Der Fußballverband Niederrhein hat dem Klub einen „blauen Brief“ geschickt, weil noch Zahlungen von Strafen ausstehen.

Nach RS-Informationen handelt es sich dabei um einen vierstelligen Betrag. „Der FC Remscheid hat die letzte Mahnung erhalten. Das ist noch einmal ein Warnschuss, aber sollte das Geld nicht bezahlt werden, geht der Fall vor die Verbandsspruchkammer“, berichtet Rainer Lehmann, Geschäftsführer des FVN.

Und dann könnte es knüppeldick kommen. Lehmann: „Als allerletztes könnte es sogar ein Urteil über den Ausschluss aus dem Verband geben. Doch davor gibt es für die Spruchkammer noch genügend andere Möglichkeiten. Zunächst einmal wird den Vereinen eine Ratenzahlung angeboten. Wenn das auch nicht funktioniert, kann es auch noch zu Punktabzügen oder Versetzungen in untere Spielklassen kommen.“ Aber davor brauchen die FCR-Anhänger keine Angst zu haben, denn Präsident Dirk Schüttrumpf betont: „Ich weiß davon. Dieser Betrag kommt aus Strafen zustande, die wir für unsere lieben Fans und falsch ausgefüllte Spielberichte der Jugendabteilung zahlen müssen. Das wird am Donnerstag alles erledigt.“

Vorstandsmitglied Hartmut Gose erklärt, wie es dazu kam, dass der FCR mit den Zahlungen hinterher hinkt: „Die Abteilungen haben nicht ordnungsgemäß gehandelt. Eigentlich ist es Aufgabe der Sportlichen Leitung, die nun schon nicht mehr im Amt ist, oder des Jugendgeschäftsführers, mir diese Quittungen des Verbandes zukommen zu lassen, damit ich sie begleichen kann. Ich kann nur Rechnungen bezahlen, von denen ich auch weiß.“ Sein Zusatz: „Ich habe diese Aufstellungen von Kosten sogar vom Verband gefordert, damit ich weiß, was ich alles noch zahlen muss.“

Harte Anschuldigungen also auch an Jugendgeschäftsführer Johannes Berenz, der hingegen die Anschuldigungen an seine Person ganz klar zurückweist: „Bis Mittwochmittag wusste ich von der ganzen Geschichte gar nichts. Selbst da habe ich die Sache nur nur über Dritte erfahren. Mir ist nicht mal bekannt, dass es überhaupt Strafen gegeben hat. Ich habe nie ein Schreiben vom Verband erhalten, also hätte ich auch nichts weiterleiten können.“ Und er erhält Unterstützung von Geschäftsstellen-Leiter Claus Rodeck: „Was Herr Gose erzählt, stimmt nicht. Er hat von mir persönlich die gesamte Post bekommen. Also auch sämtliche Mahnungen vom FVN.“

Im Klub herrschen zu allen anderen Problemen scheinbar auch große Schwierigkeiten, was die Kommunikation angeht. So wird es der FC Remscheid bestimmt nicht schaffen, aus den Nagativ-Schlagzeilen herauszukommen.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Kommentieren