Das Corona-Virus verändert alles in diesen Tagen. Auch den Transfermarkt. Beim 1. FC Köln liegt vieles auf Eis, der BVB-Manager Michael Zorc äußert sich verhalten über eine Transferperiode, wo keiner weiß, wann die denn überhaupt stattfindet. 

BL

1. FC Köln: Mammutkader droht - zehn Leihspieler vor der Rückkehr

26. März 2020, 19:07 Uhr
Jannes Horn ist derzeit vom 1. FC Köln an Hannover 96 ausgeliehen (Foto: firo).

Jannes Horn ist derzeit vom 1. FC Köln an Hannover 96 ausgeliehen (Foto: firo).

Das Corona-Virus verändert alles in diesen Tagen. Auch den Transfermarkt. Beim 1. FC Köln liegt vieles auf Eis, der BVB-Manager Michael Zorc äußert sich verhalten über eine Transferperiode, wo keiner weiß, wann die denn überhaupt stattfindet. 

Die Welt verändert sich, der Sport verändert sich. Das Corona-Virus hat den Sport lahmgelegt. Keiner weiß, wann und wie es weitergehen kann. Die DFL hofft, dass vielleicht ab Anfang Mai wieder gespielt wird - Geisterspiele dann natürlich.

Vielleicht wird es auch Juni werden. Die Zeit wird knapper, eventuell könnte die Saison sogar über den 30. Juni hinaus verlängert werden. Dann kommen die nächsten Fragen. Was ist mit den Verträgen, die am 30. Juni enden? Wann öffnet der Transfermarkt? Und wie lange hat er geöffnet? Und haben die Klubs auch nur im Ansatz so viel Geld wie zuvor, um diese astronomischen Summen auszugeben wie in der jüngsten Vergangenheit?

Vermutlich nicht, vermutlich wird nicht viel passieren. Und wenn, dann mit geringeren Ablösesummen und vermutlich auch etwas niedrigeren Gehältern. Das gilt auch für den 1. FC Köln, der eventuell zehn ausgeliehene Spieler im Sommer wieder begrüßen kann. Gleichzeitig enden kaum Verträge. Ein ausgeblähter Kader droht, dementsprechend klein könnte der Spielraum sein. Zwar haben einige Vereine eine Kaufoption wie der HSV bei Louis Schaub oder Holstein Kiel bei Salih Özcan, doch aufgrund der Corona-Krise wird jeder Verein drei Mal überlegen, wo er welches Geld ausgibt. 


Daher kann der Klub auch die zehn Millionen Euro für Leihgabe Mark Uth nicht aufbringen, die als Ablöse an den FC Schalke im Raum stehen. Eine weitere Leihe wäre offenbar der Wunsch der Kölner. 

In diesem Zusammenhang lohnt ein Blick auf die Kaderzusammenstellungen. Welche Verträge laufen aus, welche laufen noch langfristig. Und welche Leihspieler könnten im Sommer noch zurückkommen?

Der Kader des 1. FC Köln in der Übersicht

Auslaufende Verträge
Thomas Kessler
Robert Voloder

Vertrag bis zum 30. Juni 2021

Brady Scott

Noah Katterbach
Marco Höger
Elvis Rexhbecaj
Christian Clemens
Jhon Cordoba
Simon Terodde

Vertrag bis zum 30. Juni 2022
Julian Krahl
Rafael Czichos
Benno Schmitz
Marcel Risse
Dominick Drexler
Florian Kainz
Ismail Jakobs
Jan Thielmann

Vertrag bis zum 30. Juni 2023
Timo Horn
Jorge Meré
Kingsley Ehizibue
Jonas Hector
Ellyes Skhiri
Birger Verstraete
Niklas Hauptmann
Kingsley Schindler
Anthony Modeste

Vertrag bis zum 30. Juni 2024
Sebastiaan Bornauw

Leihspieler, die Stand heute zurückkehren
Louis Schaub (HSV)
Frederik Sörensen (BSC Young Boys)
Jan-Christoph Bartels (Wehen Wiesbaden)
Lasse Sobiech (Royal Mouscron)
Yann Aurel Bisseck (Roda JC)
Joao Queiros (Willem II)
Vincent Koziello (Paris FC)
Salih Özcan (Holstein Kiel)
Jannes Horn (Hannover 96)
Tomas Ostrak (TSV Hartberg)

Sichere Abgänge
---

Leihspieler, die zu ihren Vereinen zurück müssen
Toni Leistner
Mark Uth

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren