07.07.2018

RWO

Ergebnis egal - Terranova mit Velbert-Test zufrieden

Foto: Stefan Rittershaus

Rot-Weiß Oberhausen und die SSVg Velbert trennten sich im Testspiel 1:1 (1:1). Für RWO-Trainer Mike Terranova ein gelungener Nachmittag.

Rot-Weiß Oberhausens Trainer Mike Terranova konnte mit dem 1:1 beim klassentieferen Gastgeber aus Velbert leben. In den ersten Wochen der Vorbereitung für eine neue Saison bemühen viele Akteure der Fußballwelt gerne eine Floskel, an der im Gegensatz zu vielen anderen Weisheiten durchaus etwas dran ist: Ergebnisse sind in Vorbereitungsspielen oft zweitrangig.

Der Meinung ist auch Terranova. Im Testspiel gegen den Oberligisten aus Velbert hätte man unter anderen Umständen wohl erwarten können, dass der Regionalligist das Spiel mit einem souveränen Sieg für sich entscheidet. Aber in Anbetracht der hohen Trainingsintensität, mit der es derzeit auf dem Trainingsgelände der Kleeblätter zur Sache geht, rückt das schlussendliche Ergebnis erstmal in den Hintergrund. "Wir trainieren jeden Tag zwei Mal. Da fallen die Spieler langsam auch in ein Loch, was ganz normal ist. Wenn jetzt alle spritzig wären, dann hätten wir etwas falsch gemacht. Wir sind in der dritten Woche der Vorbereitung. Jeder, der mal Fußball gespielt hat, der weiß, wie hart so etwas ist", erklärte Terranova nach der Begegnung gegen die SSVg.

Der Blick des Trainers konzentrierte sich im zweiten RWO-Test auf andere Aspekte. Und nach dem Maßstab, mit dem der 41-Jährige die Leistung seiner Schützlinge derzeit bewertet, kann er dann auch nach einem vermeintlich enttäuschenden Ergebnis ein positives Fazit ziehen: "Es war ein gelungener Test, ich bin sehr zufrieden. In der ersten Hälfte waren wir klar besser, da hat man gesehen, was wir auch für ein Potential haben. In der zweiten Hälfte war Velbert besser, das muss man sagen."

Lob für die Neuzugänge

Gegen die Mannschaft, die seit Beginn des Monats vom ehemaligen Bundes - und Zweitligaprofi Alexander Voigt trainiert wird, haben die Kleeblätter "viel durchgemischt", wie ihr Trainer nach dem Abpfiff erklärte. Im zweiten Durchgang bekamen die jungen Spieler ihre Einsatzzeiten. "Die müssen sich auch erstmal an das Tempo gewöhnen", betonte "Terra" im Anschluss. Zuvor waren in der Startelf gleich mehrere Sommerzugänge vertreten. Für die hatte der RWO-Trainer auch mit Blick auf die zurückliegenden Wochen viel Lob parat - eine ganz frische Neuverpflichtung mit eingeschlossen: "Alle, die wir neu verpflichtet haben, bereichern uns. Da ist keiner dabei, der abfällt. Cihan Özkara war auch erstmals dabei. Er hat kaum trainiert, ist aber eine Waffe, die noch kommen wird."

Die Belastung bleibt hoch

Um die Belastung hochzuhalten, bestreiten die Kleeblätter gleich am Sonntag (14 Uhr, evo-Nachwuchsleistungszentrum) das nächste Testspiel. Dann gastiert der Bremer Fünftligist FC Oberneuland an der Emscher. "Wichtig ist, dass wir am Ende auf der Höhe sind, die wir erreichen wollen", gab Terranova abschließend zu Protokoll.

Autor: Anika Haus

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken