22.02.2018

Schalke

Geht Meyer, wird "Fußballspielen nicht eingestellt"

Foto: firo

Am Wochenende muss der FC Schalke am Sonntag zum Topspiel der Bundesliga in Leverkusen antreten (15:30 Uhr).

Zuvor gab S04-Trainer Domenico Tedesco dem "Sportbuzzer" ein Interview. Natürlich ging es auch um den Wechsel von Mittelfeldstar Leon Goretzka, der im Sommer ablösefrei zum FC Bayern München wechselt. Viel wurde spekuliert, am Ende entschied sich der ehemalige Bochumer für den Rekordmeister, obwohl der FC Schalke Goretzka dem Vernehmen nach bis zu zehn Millionen Euro pro Jahr geboten hatte. Tedesco betonte gegenüber dem "Sportbuzzer": „Ich habe große Hoffnung gehabt, dass Leon bleibt. Als es darum ging, ob Leon seinen Vertrag verlängert oder eben nicht, habe ich mich unheimlich reingehauen in dieses Thema. Ich habe viel mit Leon gesprochen, habe ihm Perspektiven aufgezeigt. Ich habe alles getan, was in meiner Macht steht. Doch in dem Moment, als ich das Gefühl hatte, dass Leon alle Informationen von mir hat, habe ich ihn in Ruhe gelassen. Dann musste er eine Entscheidung treffen.“

Daher steht nun ein neues Thema auf der Agenda der Königsblauen. Denn auch der Vertrag von Max Meyer läuft im Sommer aus. Der Kampf um den Mittelfeldspieler ist im vollen Gange. Schalke will verlängern, Angebote anderer Klubs liegen vor. Der 22-Jährige befindet sich in einer sehr guten Ausgangslage. Tedesco gibt zu, dass ein möglicher Abgang "natürlich eine harte Nummer wäre. Aber wir würden das Fußballspielen auf Schalke deshalb nicht einstellen. Das sind Dinge, die uns jetzt nicht tangieren dürfen, sondern erst in der Sommerpause. Max hat ein Angebot von uns vorliegen. Darüber macht er sich jetzt Gedanken. Ich weiß, was wir an Max haben. Aber Max weiß auch, was er an uns hat. Er hat – glaube ich – noch nie so viel gespielt wie jetzt. Er hat eine Position gefunden, auf der er seine Stärken ausspielen kann. Wir vertrauen Max. Und Max vertraut uns. Er hat uns schon mehrmals gesagt, dass er sich pudelwohl fühlt.“

Wenn dann noch der sportliche Erfolg dazu kommt, hat Schalke sicher gute Chancen, dass sich Meyer für einen Verbleib beim FC Schalke entscheidet. Aktuell liegt S04 auf dem sechsten Rang. Die Chancen stehen gut, dass sich die Mannschaft von Tedesco für den internationalen Wettbewerb qualifiziert. Mit Blick auf den Druck in der Bundesliga berichtet der Trainer, der aus Aue ins Ruhrgebiet wechselte. „Man muss seinen Job als Bundesliga-Trainer in Relationen setzen. Es gibt Menschen, die haben keine Arbeit und können deshalb ihre Kinder kaum ernähren. Das ist Druck! Vielleicht sollte man es anders ausdrücken: Ich habe eine gewisse Verantwortung, dessen bin ich mir auch bewusst.“

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken