19.02.2018

Westfalenliga

Spielertrainer übernimmt Erkenschwick

Foto: Arthur

Nachdem die SpVgg Erkenschwick seit Freitag (16. Februar) ohne ihren Trainer Zouhair Allali auskommen muss, wird Daniel Sawatzki interimsmäßig übernehmen. Er war bislang spielender Co-Trainer.

Der Paukenschlag in der Westfalenliga 2 kam für alle überraschend. Zouhair Allali ist nicht mehr Trainer der SpVgg Erkenschwick! Der Verein hat bislang noch keine endgültige Trainer-Lösung gefunden. Einen Grund für die Trennung kenne der erste Vorsitzende Hermann Silvers selber nicht, sagte er gegenüber unserer Redaktion. Dabei sieht die sportliche Situation trotz der 2:3-Heimniederlage alles andere als schlecht aus. Der Rückstand auf Tabellenführer Concordia Wiemelhausen beträgt nur fünf Punkte. Die SpVgg befindet sich also noch immer im Rennen um den Aufstieg.

Für Silvers ist eine interne Dauerlösung nicht auszuschließen. "Es haben sich einige Kandidaten beworben, darunter auch alte Bekannte", erklärt Silvers die Situation. Vorerst übernimmt Daniel Sawatzki die Mannschaft. Der Mittelfeldspieler ist bislang als Co-Trainer ebenfalls noch aufgelaufen. Es sei zwar keine endgültige Lösung, allerdings berichtet Silvers, dass ein Trainer auch in den eigenen Reihen gesucht wird.

"Wir haben 17 Trainer mit entsprechenden Lizenzen im Verein", erklärt er. Weiterhin gibt Silvers an, dass die eigene Nachwuchsarbeit als Philosophie im Vordergrund steht. Das werde auch bei der Trainersuche berücksichtigt, weshalb auch vereinsintern nach einem geeigneten Kandidaten Ausschau gehalten wird.

Autor: Julian Preuß

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken