03.01.2018

LL 3 WF

Sodingen geht voll auf Angriff

Foto: Sabrina Didschuneit

Der SV Sodingen hat sich wieder ein bisschen erholt in der Landesliga 3 Westfalen. Nach einem schlechten Start kann die Mannschaft jetzt wieder nach oben blicken.

Mit drei Niederlagen ging es für den SVS in die Saison. Ein Spiegelbild der vorherigen Saison, als die Mannschaft ebenfalls mit zwei Niederlagen begann. Und so zog Trainer Frank Wagener die Konequenz und machte für einen neuen Mann Platz. Zum Glück, wie man inzwischen sagen kann. Denn der Verein um den Sportlichen Leiter Tim Eibold hätte gerne an Wagener festgehalten und mit ihm die Wende geschafft. "Aber im Rückblick muss man sagen, dass Frank Wagener, der ein alter Hase ist, genau richtig lag mit seiner Entscheidung."

Tim Eibold, wie fällt Ihr Fazit zur Hinrunde aus?
Ein wenig durchwachsen. Die ersten drei Niederlagen tun natürlich extrem weh, die Punkte fehlen uns. Danach haben wir eine richtig gute Serie gespielt. Das Problem war ein bisschen, dass uns mit Stephan Hornberger, der eine Herzmuskelentzündung hatte, und Kai Patalla Stützen weggebrochen sind. Christian Mengert musste dann in die Innenverteidigung und hat wieder auf der Sechs gefehlt. So zog sich das durch die ganze Hinrunde. Wir waren ehrlich gesagt ein bisschen froh, als die letzten Spiele ausgefallen sind und wir schon etwas früher Pause hatten. Wir liefen auf der letzten Rille.

Wird es im Winter personelle Veränderungen geben?
Ja, da haben wir uns sehr gut verstärkt. Davide Basile ist ab dem 1. Januar für uns spielberechtigt. Und dann haben wir ja noch Sebastian Freyni vom FC Brünninghausen geholt und Tugrul Aydin. Die drei werden uns gut tun und mehr Sicherheit bringen bzw vorne mehr Durchlschagskraft verleihen. Mit Stephan Hornberger und Kai Patalla kehren dann außerdem zwei verletzte Spieler zurück, die wir auch als Neuzugänge sehen, da wir fest auf sie gesetzt hatten in der Hinrunde. Und dann haben wir noch Abgänge: Peter Elbers möchte gerne wieder zurück zum TuS Hordel und Marcel Kesler muss beruflich kürzertreten und geht in die Kreisliga B.

Was erhoffen Sie sich von der Rückrunde?
Wir wollen natürlich eine deutlich bessere Rückrunde als Hinrunde spielen. Und unsere Neuverpflichtungen zeigen, dass wir keineswegs aufgesteckt haben. Wir gucken auf jeden Fall nach oben und wollen da angreifen. Wenn wir gut aus den Startlöchern kommen, dann ist das durchaus möglich. Wir schielen auf Platz zwei und bei uns träumen alle vom Aufstieg. Wir haben damals einen Zwei-Jahres-Plan aufgestellt und es wäre natürlich schön, wenn wir den einhalten können. Wir haben in der Hinrunde ein paar Spiele verloren, in der Rückrunde wird es auch noch andere treffen. In der Saison ist noch viel möglich.

Wann beginnt die Vorbereitung?
Wir fangen am 9. Januar wieder an. Dann bestreiten wir zahlreiche Testspiele gegen gute Gegner, da haben wir bewusst ein paar Kaliber ausgesucht, um die Mannschaft zu fordern. Wir freuen uns auf die erste komplette Vorbereitung mit Carsten Droll, er passt gut zur Mannschaft. Unser Fokus liegt in der Vorbereitung natürlich auf unserem Hallenturnier, das wir in diesem Jahr in Alfred-Schmidt-Pokal umbenannt haben und der ja die inoffizielle Stadtmeisterschaft ist.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken