29.08.2017

Köln

Viktoria holt Verstärkung aus der 2. Liga

Foto: Thorsten Tillmann

Der FC Viktoria Köln hat sich am Dienstag noch einmal verstärkt. Ein Flügelspieler vom FC Erzgebirge Aue spielt ab sofort für den amtierenden Regionalliga-West-Meister.

Der 24-jährige Simon Handle unterschrieb einen Arbeitsvertrag in Köln-Höhenberg. Handle, der sowohl die komplette rechte als auch linke Außenbahn spielen kann, war zuletzt von Aue an den Südwest-Regionalligisten Spielvereinigung Elversberg ausgeliehen.

"Simon ist ein schneller, quirliger Spieler. Er ist ein ähnlicher Spielertyp wie Fatih Candan, der uns bekanntlich in Richtung TSV Steinbach verlassen hat. Diese Lücke haben wir jetzt mit Simon geschlossen. Wir waren lange an dem Jungen dran und freuen uns, dass er sich für die Viktoria entschieden hat", erklärt Stephan Küsters, Sportlicher Leiter der Kölner, gegenüber RevierSport.

Handle absolvierte im vergangenen Halbjahr 14 Spiele für Elversberg, schoss ein Tor und bereitete zwei weitere Treffer vor. Für Aue kam der beim FC Red Bull Salzburg ausgebildete Flügelspieler auf 33 Einsätze. Davon bestritt er nur drei Partien in der 2. Bundesliga. Die restlichen 30 Begegnungen absolvierte er im Trikot der Erzgebirgler in der 3. Liga.

Handle könnte schon am kommenden Wochenende gegen den TuS Erndtebrück im Viktoria-Kader stehen. Küsters: "Mal schauen, was sich unser Trainer Marco Antwerpen einfallen lässt. Simon steht auf jeden Fall voll im Saft."

Gegen den Aufsteiger aus dem Wittgensteiner Land will die Viktoria drei Punkte einfahren. Küsters: "Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen. In Oberhausen waren wir die klar bessere Mannschaft und haben uns letztendlich selbst besiegt. Gegen Erndtebrück müssen wir uns für unseren Aufwand belohnen und zurück in die Erfolgsspur finden."

Sascha Eichmer, Sascha Herröder, Sven Kreyer und Tobias Müller werden Coach Antwerpen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken