21.08.2017

Wuppertaler SV

Der zweite Sommer-Zugang löst Vertrag auf

Foto: Michael Gohl

Beim Wuppertaler SV hat der nächste Sommer-Neuzugang den Vertrag aufgelöst. Nach Pierre Becken, der zum Berliner AK wechselt, verlässt auch Marcel Damaschek den WSV.

Der 20-Jährige kam erst zum 1. Juli von der SG Sonnenhof Großaspach nach Wuppertal und nach nur sechs Wochen verlässt er die Hubertusallee wieder. "Marcel war unzufrieden mit seiner sportlichen Situation bei uns. Er hat uns deswegen gebeten, dass wir seinen Vertrag auflösen, damit er bei einem anderen Verein nochmal neu starten kann. Wir haben dem zugestimmt und wünschen Marcel alles Gute auf seinem weiteren Weg", erklärt WSV-Sportdirektor Manuel Bölstler.

Damaschek kam in den ersten drei Saisonspielen nur gegen den FC Wegberg-Beeck (3:1) zum Einsatz. Der ehemalige Jugendspieler des 1. FC Köln soll kurz vor der Unterschrift bei Alemannia Aachen stehen.

Wuppertaler SV Tor: Sebastian Wickl, Joshua Mroß.
Abwehr: Peter Schmetz, Gino Windmüller (RW Essen), Tristan Duschke, Niklas Heidemann, Marcel Domaschek (SG Sonnenhof Großaspach), Davide Leikauf, Kevin Pytlik, Sandy Husic.
Mittelfeld: Andre Mandt (TSV Steinbach), Daniel Grebe, Dennis Dowidat (Alemannia Aachen), Marco Cirillo (eigene U19).
Angriff: Kevin Hagemann, Silvio Pagano, Enzo Wirtz, Gaetano Manno, Raphael Steinmetz (RW Oberhausen), Christopher Kramer (VfB Oldenburg)

Trainer: Stefan Vollmerhausen.

Abgänge: Dominik Heinen (FSV Vohwinkel), Sercan Er (FC Wetter), Jan Holldack (FC Brentford, war ausgeliehen), Yordi Teijsse (FC Dundee, war ausgeliehen), Enes Topal (RW Oberhausen), Ercan Aydogmus (SV Scherpenberg), Shun Terada, Ryo Terada (beide FSV Vohwinkel), Pierre Becken (Berliner AK), Andreas Ivan (Waldhof Mannheim), Marcel Damaschek, Emre Bayrak, Tim Bodenröder, Babacar M'Bengue (alle Ziel unbekannt).

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken