07.01.2017

ETB

Trainer Damian Apfeld muss gehen

Foto: Thorsten Tillmann

Paukenschlag in der Oberliga Niederrhein: Der ETB Schwarz-Weiß Essen hat seinen Trainer Damian Apfeld am Samstag von seinen Aufgaben entbunden.

Wie RevierSport exklusiv erfuhr, teilten die Verantwortlichen der Essener ihrem Trainer heute mit, dass sich der Verein mit sofortiger Wirkung von ihm trennt. Das bestätigte Apfeld auf Nachfrage von RevierSport. Kommentieren wollte er seine Entlassung aber nicht.

Der langjährige Jugendtrainer von Rot-Weiss Essen hatte das Amt am Uhlenkrug erst im Sommer übernommen. Zuvor war er als Co-Trainer des Ligarivalen SpVg Schonnebeck tätig. Die "Schwalben" hatte er an der Seite von Cheftrainer Dirk Tönnies in die fünfte Spielklasse geführt. Zum Ende der vergangenen Saison folgte er dem Lockruf der Schwarz-Weißen. Apfeld übernahm im Essener Süden sein erstes Amt als hauptverantwortlicher Cheftrainer.

Wölpper soll am Uhlenkrug übernehmen

An die Erfolge aus Schonnebeck konnte er mit dem ETB nicht anknüpfen. Der Traditionsverein überwintert nach einer enttäuschenden Hinrunde auf einem Abstiegsplatz. Aus Mannschaftskreisen war schon im Laufe der Hinrunde zu entnehmen, dass es Differenzen zwischen dem Trainerteam und dem Vorstand gab. Der Verein traute es seinem Linienchef offenbar nicht mehr zu, die vor allem daheim schwach auftretende Mannschaft in der Rückrunde aus der Abstiegszone zu führen. Aus diesem Grund ging der ETB in den letzten Tagen auf Trainersuche.

Ein Nachfolger für Apfeld steht nach RS-Informationen auch schon in den Startlöchern. Den vakanten Posten in Essen soll der erfahrene Manfred Wölpper übernehmen. Der 59-Jährige war zuletzt für die U23 des MSV Duisburg verantwortlich.

Autor: Martin Herms

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken