25.08.2015

Arminia Bielefeld

Schwede mit Chelsea-Vergangenheit trainiert mit

Foto: firo

Mit Amin Affane vom VfL Wolfsburg II stellt sich derzeit ein möglicher Neuzugang bei Arminia Bielefeld vor.

Für einen 21-Jährigen hat Affane (auf dem Foto im Dress von Energie Cottbus im Zweikampf mit Slawo Freier) schon viel erlebt im Fußball-Business. Im Januar 2010, kurz vor seinem 16. Geburtstag, nahm ihn der FC Chelsea unter Vertrag. Da ihm dort, wie so vielen Talenten vor ihm, der Durchbruch versagt blieb, wechselte er 2012 auf Leihbasis zu Roda Kerkrade nach Holland, wo er immerhin 15 Erstliga-Spiele absolvierte (ein Tor).

Vor zwei Jahren zog Affane dann zum damaligen Zweitligisten Energie Cottbus (neun Einsätze, zwei Tore) weiter und im letzten Sommer zur Zweitvertretung der Wölfe. Dort gehörte er in der Regionalliga Nord zu den stärksten Spielern, erzielte satte zwölf Treffer in 22 Spielen und bat vor wenigen Wochen um die Freigabe. Das Ziel: Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln.

Die könnte er schon bald in Bielefeld bekommen, dort nämlich trainiert Affane seit Montag mit. Deutet man die Aussagen von Samir Arabi, dem Sportlichen Leiter des Aufsteigers richtig, dann hält er den Schweden durchaus für einen interessanten Mann. "Wir gucken immer genau hin, wenn jemand bei uns zu Gast ist. Aber bei ihm war und ist von vornherein klar: Wenn wir ihn verpflichten, dann nur für die Lizenzspielermannschaft", wird Arabi im "Westfalen-Blatt" zitiert.

Autor:

Kommentieren