Startseite » Pokal » Verbandspokal

Alemannia Aachen
Knapper Pokal-Sieg - Fans stimmen auf RWE ein

(5) Kommentare
Alemannia Aachen: Knapper Pokal-Sieg - Fans stimmen auf RWE ein
Foto: Micha Korb

Alemannia Aachen hat mit Ach und Krach die nächste Runde des Mittelrheinpokals erreicht. Nach dem Spiel stimmten die Fans die Mannschaft auf Rot-Weiss Essen ein.

Bei Alemannia Aachen brannte in den vergangenen Tagen wieder einmal der Baum. Der Regionalligist zog nach der 1:4-Pleite gegen Rot Weiss Ahlen am vergangenen Wochenende die Reißleine und beurlaubte am Dienstag den bisherigen Cheftrainer Patrick Helmes - obwohl Sportchef Martin Bader am Montag im RevierSport-Interview noch betont hatte, dass er keinen Grund sehe, den ehemaligen Nationalspieler von seinen Aufgaben zu entbinden.

Interimstrainer Uwe Grauer betreute die Alemannia somit am Mittwochabend in der ersten Runde des Mittelrheinpokals, wo die Aachener bei Oberligist Viktoria Arnoldsweiler antraten. Am Ende stand ein knapper 2:1-Erfolg für die Kaiserstädter - der allerdings alles andere als überzeugend war. Vor 1000 Zuschauern wirkte Aachen insbesondere in der ersten Halbzeit völlig verunsichert. Die Hausherren waren griffiger in den Zweikämpfen, Aachen leistete sich einen haarsträubenden Fehlpass nach dem anderen und hatte Glück, dass einmal der Pfosten und einmal die Latte im ersten Durchgang retteten.

Müller-Doppelpack rettet die Alemannia

Nach dem Seitenwechsel konnten sich die Gäste immerhin etwas steigern - und Marco Müller staubte in der 53. Minute zum 1:0 aus Sicht der Aachener ab. Arnoldsweiler steckte jedoch nicht auf und hatte eine weitere Großchance, ehe erneut Müller nach einem Konter für die theoretische Entscheidung sorgte (69.). Weil die Hausherren in der Schlussminute durch Yunus Kocak noch den Anschlusstreffer erzielten, wurde es jedoch in der Nachspielzeit noch einmal spannend, Aachen brachte den schmeichelhaften Erfolg aber über die Zeit.

Das Minimalziel war erreicht - und somit feierten die insgesamt rund 250 mitgereisten Aachener ihre Mannschaft und schworen sie auf das kommende Duell in der Regionalliga bei Rot-Weiss Essen ein (Samstag, 14 Uhr). Der Tenor: Zeigt in Essen den passenden Kampf für die eigenen Fans, dann ist es auch kein Drama, wenn es 0:1 oder 0:2 steht. Im Anschluss teilte der Aachener Anhang noch lautstark mit, was er vom kommenden Gegner hält - zu sehen im Video.


(5) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

PeterAchterbahn 2021-10-28 12:25:22 Uhr
Aachen wird Samstag untergehen und wenn sie nicht im Winter jeden Cent in Beine investieren, sind die auch aus der Liga weg.
Am traurigsten wird das für den Modefan, dann muss er sich 5. Liga Spiele ansehen um zu haten.
Labernich 2021-10-28 13:17:06 Uhr
Watt für Penner, wenn ich schon deren Schmusesprache höre, datt sind doch keine Kerle. Erinnert so an Laschet, unserem kleinen Märchenonkel, der kommt doch auch daher Smile
Klaus Thaler 2021-10-28 13:26:05 Uhr
Ich hoffe Neidhart faltet die nach gestrigen Spiel mal richtig zusammen. Mit der richtigen Einstellung wird es einen deutlichen RWE-Sieg geben. Spielt man aber so wie zuletzt gegen Wiedenbrück, Köln (2.Hz) und Düsseldorf (1.Hz), würde mich auch ein Unentschieden nicht überraschen.
BergischerLöwe93 2021-10-28 17:07:06 Uhr
Ein halbes Dutzend trau ich RWE zu.
Traunstein030560 2021-10-28 19:06:17 Uhr
Jedes Spiel ist anders...aber eins bleibt Oh RWE Oh RWE Ole Ole Ole der RWE...Aachen wird sich reinstellen und auf Konter warten...das übliche halt...das wird schon am Samstag anne Hafenstraße..Nur Nur Nur der RWE

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.