Startseite

Spanien
"Ist mir egal" - Deutschland-Fans pfeifen Hand-Sünder Cucurella aus, Yamal bejubelt Finale

(11) Kommentare
Spaniens Marc Cucurella (rechts).
Spaniens Marc Cucurella (rechts). Foto: AFP

Spanien hat Frankreich dank starker Leistung mit 2:1 besiegt. Prägende Figur: der 16-jährige Lamine Yamal. Marc Cucurella musste einstecken.

Gerade einmal 16 Jahre ist Lamine Yamal alt. Am Abend des EM-Halbfinals Frankreichs gegen Spanien (1:2) war davon jedoch wenig zu sehen. Nicht nur, weil er seine Interviews nach dem Spiel so souverän managte. Sondern vor allem, weil er auf dem Platz zuvor zauberte, als wäre er schon jahrelang im Geschäft.

Ein Beleg: In der 21. Minute kam Yamal rund 30 Meter vor dem gegnerischen Tor an den Ball. Er dribbelte einmal kurz an, schloss nahezu aus dem Stand ab und setzte die Kugel passgenau an den linken Innenpfosten. „Es war eine schwierige Situation, wir lagen zurück. Ich habe nicht lange nachgedacht, sondern habe einfach draufgeschossen“, sagte Yamal im TV-Interview nach dem Spiel.

In der Tat lagen seine Spanier zu diesem Zeitpunkt mit 0:1 zurück. Kylian Mbappé hatte Randal Kolo Muani bedient, der sich aus wenigen Metern Entfernung nicht zweimal bitten ließ und zum 1:0 einköpfte (9.).

Ausgerechnet Marc Cucurella hatte Kolo Muani zuvor aus den Augen verloren. Der Handsünder aus dem Deutschland-Spiel musste sich über das gesamte Spiel hinweg Pfiffe enttäuschter deutscher Fans anhören, die ihrem Ärger über den verwehrten Elfmeter vom Freitag Luft machten. „Das ist mir egal“, sagte Cucurella. Wir müssen konzentriert bleiben. Wenn darüber gesprochen wird, ist es Teil des Spiels. Wir sind einfach glücklich.“

EM-Aufregung? 16-jähriger Spanier Yamal wiegelt ab, Geburtstag am Tag vor dem Finale

Nach Cucurellas Stellungsfehler dauerte es dann aber ohnehin nicht lange bis zum besagten Ausgleich Yamals und auch bis zum Siegtreffer von Dani Olmo (25.). Dass er die Spanier im zarten Alter von 16 Jahren mit einer überragenden Leistung ins Finale geführt hat? Darüber denke Yamal gar nicht allzu viel nach. „Ich genieße es und bin stolz darauf, dass wir im Finale stehen.“

Einen Tag vor jenem Endspiel am Sonntag, 14. Juli, wird Yamal dann auch 17 Jahre alt. „Ich möchte gewinnen, gewinnen, gewinnen. Mein Ziel war es, meinen Geburtstag in Deutschland zu feiern. Das haben wir geschafft“, sagte er glücklich. Und dann bekam er auch noch den Award für den „Man of the match“. Yamal zückte sein Handy, grinste in die Kamera. Die Zahnspange blitzte. In diesem Moment schien doch noch einmal durch, dass dieser Yamal gerade einmal 16 Jahre alt ist.

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (11 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel