Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga
Vor fünfstelliger Kulisse! Aachen schlägt RWO und bleibt oben dran

(2) Kommentare
Foto: Micha Korb.
Foto: Micha Korb

Regionalligist Alemannia Aachen besiegte Rot-Weiß Oberhausen am Tivoli mit 3:1 (2:1) und bestätigte die starke Form.

Mitten in der WM-Pause für die ersten drei Ligen wurde am Samstagnachmittag ein Traditionsduell in der Regionalliga West angepfiffen: Alemannia Aachen traf am Tivoli auf Rot-Weiß Oberhausen. Zu dieser Partie wurden viele Zuschauer erwartet – und so kam es dann auch: 10.900 Fans pilgerten in die Kaiserstadt - eine tolle Zahl.

Das Kommen sollte sich lohnen, zumindest für die Aachener. Nach 94 Minuten siegten die Hausherren mit 3:1 (2:1) und eroberten Tabellenplatz drei.

Es entwickelte sich von Beginn an eine intensive und spannende Partie. Aachen legte los wie die Feuerwehr, attackierte vorne früh und ging durch einen Doppelschlag in Führung. Zwei Minuten nach dem Eigentor von Oberhausens Tanju Öztürk (12.) erhöhte Sebastian Schmitt mit seinem ersten Saisontor auf 2:0.

Die Gäste zeigten sich aber nicht geschockt und wurden aktiver. Öztürk - der Unglücksrabe vor dem 1:0 für Aachen - traf nach 25 Minuten ins richtige Tor und erzielte per sehenswertem Kopfball den Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis bat der Schiedsrichter zum Pausentee.

Aachen - Oberhausen 3:1 (2:1)

Aufstellung Aachen: Johnen - Held, Dervisevic, Uzelac, Oeßwein - Müller, Schwermann (54. Wilton), Baum - Schmitt (78. Imbongo), Mause (81. Damaschek), Bajric (66. Korzuschek)

Aufstellung Oberhausen: Davari - Winter, Wentzel, Propheter, Fassnacht - Holthaus (51. Ngyombo), Öztürk - Lunga (54. Heinz), Dorow, Mickels (73. Skolik) - Kreyer

Tore: 1:0 Öztürk, Eigentor (12.), 2:0 Schmitt (14.), 2:1 Öztürk (25.), 3:1 Mause (47.)

Zuschauer: 10.900

Schiedsrichter: Thibaut Scheer

Zwei Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel gab es dann die kalte Dusche für Oberhausen. Aachen-Torjäger Jannik Mause wurde steil geschickt, setzte sich im Laufduell gegen Michael Wentzel durch und ließ RWO-Keeper Daniel Davari keine Chance.

Danach hatten die Hausherren zwei, drei Möglichkeiten, um den Sack endgültig zuzumachen, aber ein vierter Treffer sollte nicht gelingen. Nichtsdestotrotz gewann Aachen mit 3:1 und blieb im neunten Pflichtspiel in Serie ungeschlagen.

Am kommenden Samstag (03. Dezember, 14 Uhr) geht es für die Alemannia mit dem Auswärtsderby beim 1. FC Düren weiter. Zeitgleich trifft Rot-Weiß Oberhausen auf den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach II.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (2 Kommentare)

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.