Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE
Gemischte Gefühle bei Krasniqi nach wildem Spektakel

(17) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen sah bei der U23 von Fortuna Düsseldorf bereits wie der sichere Verlierer aus, konnte aber noch ein 3:3-Remis retten.

Es war die 75. Minute, als sich Erolind Krasniqi aus über 20 Metern ein Herz fasste und den Ball zum 3:3-Ausgleich für Rot-Weiss Essen bei Fortuna Düsseldorf II im Netz versenkte – ein Traumtor. Damit krönte der 21-Jährige die Aufholjagd der Essener, die aus einem 0:3-Rückstand noch ein Unentschieden machten.


Krasniqi betrieb mit seinem Treffer mächtig Eigenwerbung und belebte das Spiel nach seiner Einwechslung in der 55. Minute. Bereits das Tor zum 2:3 von Zlatko Janjic hatte der offensive Mittelfeldspieler durch einen guten Steilpass auf Sandro Plechaty eingeleitet.

Der ehemalige U19-Kapitän des Hamburger SV konnte mit seiner Leistung zufrieden sein, lobte aber auch die Reaktion der gesamten Mannschaft auf den katastrophalen Start: "Die ersten 20 Minuten haben wir verpennt. Danach haben wir alles in die Waagschale geworfen und wussten, dass noch einiges drin ist. Der Trainer hat mir vor meiner Einwechslung gesagt, dass ich Dampf machen soll. Dennis Grote hat mich vor dem Tor gut angespielt. Ich habe mein Glück versucht und den Ball perfekt getroffen."

Ich bin traurig und enttäuscht, dass wir nicht das 4:3 gemacht haben. Mit drei Punkten wäre ich definitiv glücklicher gewesen, auch wenn ich kein Tor geschossen hätte. Aber: Nach den ersten 20 Minuten hätte wohl kaum einer damit gerechnet, dass wir überhaupt noch einen Zähler holen.

Essens Erolind Krasniqi hatte nach dem 3:3 gemischte Gefühle.

Trotz Saisontor Nummer drei war die Stimmung beim gebürtigen Lübecker getrübt. Er trauerte dem verpassten Sieg hinterher. Für die Essener war es das dritte Spiel in Serie ohne einen Dreier: "Ich bin traurig und enttäuscht, dass wir nicht das 4:3 gemacht haben. Mit drei Punkten wäre ich definitiv glücklicher gewesen, auch wenn ich kein Tor geschossen hätte. Aber: Nach den ersten 20 Minuten hätte wohl kaum einer damit gerechnet, dass wir überhaupt noch einen Zähler holen. Wir versuchen die Partie so schnell wie möglich abzuhaken. Gegen Aachen geht es weiter. Wir werden uns gut vorbereiten und wollen einen Dreier holen."

Das Traditionsduell zwischen RWE und Alemannia Aachen steigt am Samstag (14 Uhr) an der Hafenstraße. Mit dem Auftritt in Düsseldorf gab Krasniqi seine Visitenkarte ab und darf auf einen Startelfeinsatz hoffen. Der 21-Jährige zeigt sich jedoch bescheiden: "Egal, ob ich von Beginn an spiele oder von der Bank komme: Ich werde 100 Prozent geben. So bin ich einfach."

(17) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Malocher74 2021-10-28 08:31:32 Uhr
Super Typ, der Erolind! Gerne von Anfang an gegen Aachen genauso wie Voelcke für Kefkir.
AdioleTTe 2021-10-28 09:05:48 Uhr
Er kommt beim Stand von 1:3 erst in der 85. Minute aufs Feld
Carlos Valderrama 2021-10-28 09:29:47 Uhr
Sehr guter Auftritt von Krasniqi und Voelcke! Einfach immer weiter kämpfen, wie gestern. Man sieht ja, dass das belohnt wird.

Man darf aber nicht übersehen, als die beiden eingewechselt wurden, waren die Düsseldorfer Spieler bereits nicht mehr frisch und gewaltig unter Druck. Wären die beiden von Anfang an gekommen, hätten sie es schwerer gehabt.
Malocher74 2021-10-28 09:53:49 Uhr
Stimmt natürlich, Carlos. Aber auch aus diesem Grund könnte man sie mal von Anfang an bringen da der Lernfaktor auch nicht unerheblich ist.
ata1907 2021-10-28 09:59:26 Uhr
Malocher um 08:31,

Das wäre auch mein Wunsch für Samstag!
Carlos Valderrama 2021-10-28 10:05:58 Uhr
@Malocher
Von mir aus gerne die beiden mal früher.

Eine sinnvolle Einschätzung der Leistungen der Spieler muss aber
berücksichtigen, dass die beiden zu einem "günstigen" Zeitpunkt eingewechselt wurden. Man kennt ja bei uns (und anderen Vereinen) dieses übliche Idealisieren einmaliger Leistungen von Spielern mit Kurzauftritten. Und gleichzeitig werden die Stammspieler zu negativ bewertet. Das alles schadet dem Erfolg des Vereins, und dem Ziel "Aufstieg".
Brückenschänke 2021-10-28 10:07:31 Uhr
In den zweiten Halbzeiten gegen RWO und gegen Köln sowie in der ersten Halbzeit in Düsseldorf hat die Mannschaft eine ganze Menge an Sympathie verloren.
Anton Leopold 2021-10-28 10:32:29 Uhr
Konkurrenz belebt das Geschäft. Im Fußball steigert sie die Leistung. Kefkir z.B. spielt besser, wenn Holzweiler gesund ist. Voelke erinnert mich an Haken-Olli, Ero kann Ecken schießen und traut sich was.
Billerbecker 2021-10-28 11:14:54 Uhr
Wie war die Reaktion von Mölders auf dieses Unentschieden?

Vereinswappen auf dem geschenkten Trikot von Velbert Nord abgeklebt oder direkt verbrannt ?
RWE-Serm 2021-10-28 11:19:22 Uhr
Das Wechselspiel zwischen Erol und Cedi passt für mich.
Egal wer von beiden eingewechselt wird, belebt sofort das Spiel.
Ich würde Kefkir lieber erst in der 2. HZ bringen, da ihm die
Schnelligkeit fehlt. Beim Spiel gegen Köln wurde er 2 oder 3 mal
lang geschickt und von den Gegenspielern jeweils abgelaufen.
Samstag endet der Ananas-Monat mit einem Sieg gegen Aachen.
Wenn man von der 1. Minute fokussiert ist, können nur 3 Punkte
unseren Tabellenplatz untermauern.
Der starken Aufholjagd zoll ich meinen Respekt, nur dürfen diese
18. Anfangsminuten von Gestern gar nicht erst passieren, egal
ob Heber verletzt ist oder nicht.
Die Mannschaft wird mit dem Trainer alles aufarbeiten und
zukünftig von Anfang an mit der Leidenschaft ans Werk gehen,
die es benötigt, erfolgreich zu sein.
Also,
nur noch volle Pulle
und Samstag 3 Punkte.
Le Big Doc RWE 2021-10-28 12:03:29 Uhr
Dachte das geht hier um Krasnitschi und nicht um Mölders ethisch und menschliche Aktion.
Aber wenn in Gelsenkirchen der Schuldenberg immer weiter wächst muss halt ein Nebenschauplatz her.
Traunstein030560 2021-10-28 12:28:43 Uhr
Der Junge wird noch wichtig...nur der RWE
boh 2021-10-28 12:52:50 Uhr
die alte Unke AdioleTTe sprach wieder.. no Fan
Seh ich auch so Traunstein, er könnte ne richtig gute 10 für uns werden! mach so weiter!
Labernich 2021-10-28 13:09:11 Uhr
Super Krass-Krasniqi, der soll auch mal mehr Einsatzzeit bekommen und die Freistöße und Ecken schießen. Aber auch Voelckel super!
Billerbecker 2021-10-28 15:14:57 Uhr
@Le Big Doc RWE

Labernich ...............

Wer austeilt muss auch einstecken oder ?
TorschreiRWE 2021-10-28 20:20:19 Uhr
Krasniqi und Voelcke gegen Aachen von Beginn an bitte. Haben es beide verdient . Nach 3:0 Führung kommen dann Harenbrock und Kefkir :-)
Lokutus 2021-10-29 08:27:08 Uhr
ich weiss ja nicht, ob nur ich das so gesehen habe, aber Harenbrock war für mich ein ganz starker Spielgestalter ab dem 0:3 ! Bis dahin hatte er schon ein zwei gute Aktionen eingeleitet. Und auch danach brachte er den Ball sehr oft in den gefährlichen Bereich. Für mich war er einer der stärksten. Es wird halt immer auf die geachtet, die den letzten Ball spielen ! Was klar ist, er muss torgefährlicher werden....das hat er wieder bewiesen !

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.