Startseite » Fußball » Regionalliga

2:1-Sieg
RWE-Coach schwärmt von der Hafenstraße

(25) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist Rot-Weiss Essen feierte gegen Fortuna Köln einen späten, aber verdienten 2:1 (0:1) -Erfolg. Christian Neidhart war mehr als zufrieden.

Es wäre schön, wenn die Mannschaft mal nach einem Heimspiel mit so vielen Fans feiern könnte.“ Diese Aussage tätigte Christian Neidhart, Trainer von Rot-Weiss Essen, vor dem Top-Spiel gegen Fortuna Köln. Natürlich hatte der 52-Jährige die letzte Heimpartie gegen den SV Straelen (1:4) im Gedächtnis. Neidhart wusste, dass seine Mannschaft gefragt war, vor heimischem Publikum eine Reaktion zu zeigen.

Der Sieg ist mehr als verdient!

RWE-Coach Christian Neidhart.

Nach dem Abpfiff war der Coach erleichtert. Denn: RWE hatte die Marschroute umgesetzt und ein intensives, hitziges Spitzenspiel verdient mit 2:1 (0:1) gewonnen. Luca Dürholtz verwandelte die Hafenstraße in der 89. Minute mit seinem verwandelten Elfmeter in ein Tollhaus. Abwehrchef Daniel Heber (59.) hatte in der zweiten Hälfte die Gäste-Führung von Sascha Marquet (45.) egalisiert.


Neidhart lobte seine Elf nach dem irren Last-Minute-Sieg: “Über die gesamte Spielzeit haben wir eine richtig gute Leistung gezeigt. In der ersten Halbzeit haben wir Druck aufgebaut und alles super wegverteidigt, bis uns der Lapsus in der Nachspielzeit unterlaufen ist. Das 1:0 für Köln war total unverdient zu diesem Zeitpunkt, der Gegner hat nichts für das Spiel investiert“, erklärte der Fußballlehrer. “In der Pause habe ich den Jungs gesagt, dass wir nach dem Seitenwechsel die Chance haben, das Spiel über unsere Bank zu verändern. Wir sind drangeblieben. Der Sieg ist mehr als verdient!“

Das Leben auf den Tribünen spürst du hier richtig.

RWE-Trainer Christian Neidhart über die Hafenstraße.

7500 Fans waren im Stadion Essen. Der Trainer schwärmte von der Atmosphäre: “Das Zusammenspiel zwischen Fans und Mannschaft hat super funktioniert. Ich habe die Hafenstraße aber auch nach dem 1:4 gegen Straelen positiv wahrgenommen. Wenn man 1:4 verliert, ist es normal, dass da ein paar Pfiffe kommen. Ich wäre als Fan nach diesem Spiel auch nicht begeistert gewesen. Das Leben auf den Tribünen spürst du hier richtig.“

RWE steigt erst am 10. September wieder in der Liga-Betrieb ein

Eigentlich hätte Rot-Weiss Essen in der kommenden Woche bei der U23 von Fortuna Düsseldorf gastiert, dieses Duell wurde allerdings auf den 26. Oktober verlegt. Somit hat die Neidhart-Elf spielfrei. Die nächste Partie absolviert der Regionalligist erst am 10. September (19.30 Uhr) gegen den VfB Homberg. Es ist das bereits zweite Flutlicht-Spiel an der Hafenstraße in dieser noch jungen Saison.

(25) Kommentare

Regionalliga West

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 11 8 2 1 28:9 19 26
2 Wuppertaler SV 12 6 5 1 20:9 11 23
3 SC Fortuna Köln 12 6 5 1 20:10 10 23
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 FC Schalke 04 II 6 3 2 1 11:7 4 11
9 SC Preußen Münster 6 3 2 1 8:4 4 11
10 Rot-Weiss Essen 6 3 2 1 8:6 2 11
11 SV Lippstadt 08 6 3 1 2 8:7 1 10
12 VfL Sportfreunde Lotte 4 3 0 1 5:2 3 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 Rot-Weiss Essen 5 5 0 0 20:3 17 15
2 Wuppertaler SV 6 3 3 0 10:5 5 12
3 SC Preußen Münster 6 3 2 1 15:7 8 11

Transfers

Rot-Weiss Essen

Rot-Weiss Essen

12 H
SC Wiedenbrück
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
0:0 (-:-)
13 A
1. FC Köln II
Samstag, 23.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
05 A
Fortuna Düsseldorf II
Mittwoch, 27.10.2021 19:30 Uhr
-:- (-:-)
12 H
SC Wiedenbrück
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
0:0 (-:-)
13 A
1. FC Köln II
Samstag, 23.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
05 A
Fortuna Düsseldorf II
Mittwoch, 27.10.2021 19:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

Rot-Weiss Essen

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 198 0,5
5 162 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 2 259 0,3
2 270 0,3
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 5 68 1,0
2 3 83 0,8
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Ronaldo20 2021-08-29 18:17:58 Uhr
Super Leisten sehr gut ausgewechselt vielleicht vielleicht etwas eher für unsere Nerven
Auch Engelmann wird wieder kommen
Weiter so
Überdingen 2021-08-29 18:46:23 Uhr
Alle oder keinerZwinker
IchDankeSie1907 2021-08-29 19:10:40 Uhr
Ja ich schwärme auch von der Hafenstraße seit ich sieben war. Der gute Mann hätte mal das Georg-Melches erleben sollen.
majo07 2021-08-29 19:23:18 Uhr
Überdingen
Alle oder keiner

Du hast es geschafft das ich zum ersten mal über diese drei Wörter schmunzeln musste.
de Vlugt 2021-08-29 19:56:17 Uhr
Glückwunsch Herr Neidhart, endlich mal schneller Fußball, kein Ballgeschiebe zur Seite und im Rückraum. Geht doch, wenn der Trainer taktisch mit Power spielen läßt. Hier liegt noch reichlich Potenzial im Team. Ein Trainer der lernfähig ist, was will man mehr. Kein Ausfall heute, alle mit voll Power dabei, auch ein Engelmann wird zurück kommen. So wird Hafenstraßenfußball gespielt. Heber fantastisch, Alonso mit einem überragenden Stellungsspiel. Könnte ein Glücksgriff für den RWE werden.
Glückwunsch für eine überragende Leistung. An Fortuna, schämt euch für die vielen negativen Aktionen.
hahohe 2021-08-29 19:57:21 Uhr
Durch Trunkenheit enthemmt.
Sie haben doch sonst nichts.
moers47441 2021-08-29 20:26:14 Uhr
Jetzt wurde mal ein Heimspiel glücklich gewonnen und schon heißt es Aufstieg und der Murmeltiergrußartikel wie gut die Stimmung ist, wird wieder im Exxener Fanzine ausgegraben.
Baby 2021-08-29 20:34:44 Uhr
Sieh zu, dass Du nicht mal so einem Enthemmten in die Finger läufst, lieber SackhaarHorstHe. Aber ich drücke Deinem Pfleger die Daumen, dass er Dich kleinen Schlingel vorher wieder eingefangen hat und Du wieder friedlich im Schrank den Zipfelklatscher machst.

Natürlich war das eine klasse Stimmung, und das Team hat sich das heute absolut verdient. Die Möglichkeiten gibt es nun mal bei unserem RWE, das klappt ja mit einer handvoll Fans nicht so gut.
RWEimRheingau 2021-08-29 21:01:06 Uhr
HaHoHe oder Horsti der Gullimann beglückt uns mit seiner Anwesenheit und gibt wieder ein ausgesprochen interessantes aber doch unwichtiges Statement ab. Dazu kommt nun noch der Schlaumeier Moers, der sich auch wieder zu Wort meldet und meint etwas Wichtiges loswerden zu müssen. Euch beiden Helden sei gesagt, macht Euch ab dahin wo Ihr hergekommen seit, ganz deutlich gesagt „verpixxt Euch“!
RWEimRheingau 2021-08-29 21:04:01 Uhr
„seid“ natürlich!
Bierchen 2021-08-29 21:10:44 Uhr
Alle und kein #Überdingen
Ronaldo20 2021-08-29 22:11:20 Uhr
moers47441
Was lese ich da ein glücklicher Sieg?
Ich glaube ich war im falschen Film
Le Big Doc RWE 2021-08-29 23:32:03 Uhr
Horst ist mal wieder ganz tief in Moers eingedrungen. Die Tastatur bleibt sauber und der Moerser verdreht mit Hörstchen zusammen die Augen vor Glück.
majo07 2021-08-29 23:41:11 Uhr
Das Leben auf den Tribünen spürst du hier richtig.
7500 Fans waren im Stadion Essen. Der Trainer schwärmte von der Atmosphäre: “Das Zusammenspiel zwischen Fans und Mannschaft hat super funktioniert.

Na ja, das hören Fans von anderen Vereinen (bvb) nicht so gerne. Dann versucht man auch mal etwas außergewöhnliches schlecht zu reden. Und, wenn dann bald auch noch mehr rein dürfen.....Die wie vielte Geige spielt der bvb jetzt eigentlich in der Bundesliga? Na ja, die Dinge nehmen ihren Lauf.
Anton Leopold 2021-08-30 07:06:47 Uhr
Nach langer Zeit, Corona geschuldet, ein Hafenstraßenerlebnis, wie es sein muss. Fast wie im GMS. Fast.
Cronenberger 2021-08-30 10:38:40 Uhr
Ronaldo20@
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Sieg aus dem Tal.

Aber .... ich habe es gestern Nachmittag auch schon geschrieben:
Man sollte jetzt aufgrund der beiden Siege in Euphorie verfallen!
Dafür war in beiden Spielen noch genug Sand im Getrieb bei RWE.
Realistisch gesehen, ist es glücklich, trotz guter Leistung, wenn man in der 89. Minute einen Elfmeter bekommt und nur dadurch gewinnt.
Man hat es aus zig Chancen in den 88 Minuten vorher nicht geschafft, das notwendige Tor zu machen!

Genauso war es ja auch bei uns im Tal!
Nur da habt ihr am Ende dann auch Glück gehabt, daß der Schiri nicht den glasklaren Handelfmeter für den WSVgegeben hat.
Wenn man beides zusammen nimmt, zeichnet sich eine deutliche Sturmschwäche, sicherlich auch bedingt durch die Ladehemmung von Engelmann, ab. (Wobei mir zunehmend seine Versuche, einen Elfmeter zu schinden auffällt. Dafür hat er in Wuppertal ja auch eine gelbe Karte gesehen!)
Es waren am Ende zwei äußerst knappe Siege, trotz bestimmt 10 Großchancen.
Aber auch fünf Gegentore sprechen nicht gerade von einer überzeugenden Abwehr.
Auch da waren im SaZ einige Momente, wo gerade in den ersten 30 Minuten auch weitere Tore gegen RWE hätten fallen können.
Darum waren eure Fans ja bis zur 88. Minute in Wuppertal auch entsprechend ruhig in ihrer Kurve.
Und da wir am Samstag gegen Straelen mit einem deutlichen und souveränen 4:1, wobei noch andere sehr gute Chancen da waren und ein Lattenschuss in der 92., habe ich mich ernsthaft gefragt, wie (!) RWE gegen diese erschreckend schwache Straelener Mannschaft vier Tore bekommen konnte?!
Straelen hat es am Samstag geschafft, neben dem Tor 1 (!) ganze weitere Torchance zu erspielen!!!
Ansonsten war es 75 Minuten lang ein Spiel auf das Tor der Straelener!

Ich denke, im Spiel gegen Preußen Münster wird man sehen, wo RWE wirklich steht.
Anton Leopold 2021-08-30 11:55:56 Uhr
Cronenberger
Ein bisschen schief ist die Argumentation schon, oder?

Wie viele Torchancen hatte RWE gegen den WSV, wie viele hatte der WSV gegen RWE?

Wie viele Torchancen hatte RWE gestern gegen Fortuna, wie viele hatten die, echte Torchancen und keine Distanzschüsse aus 30 Metern, die in die Wolken gingen?

Wuppertal war unterlegen, spielerisch, kämpferisch und taktisch. Mit Glück hat das nichts zu tun, es sei denn, man sagt, kein Pech zu haben, sei schon Glück.

Es geht um das Herausspielen von Torraumszenen. Das beherrscht RWE. Jeder Stürmer hat mal Ladehemmung.

Zum Straelen-Spiel habe ich mich umfassend geäußert, auch wie der WSV die knackt. Man muss ihnen den Ball geben, dann versagen sie.
majo07 2021-08-30 19:01:34 Uhr
Genau! Die Mannschaft, die gefühlt eine Torchance hatte und permanent provoziert hat, hätte einen Punkt bzw. den Sieg verdient gehabt. Und die Mannschaft die einen Haufen an Torchancen hatte und Fußball gespielt hat, hat Glück gehabt, weil das Tor kurz vor Schluss fiel. In welcher Minute hätte das Tor wohl fallen müssen damit es nicht mehr glücklich ist? 87, 86, 85, oder noch weniger. Und wo steht diese Angabe geschrieben, ab wann es dann glücklich bzw. nicht mehr glücklich ist? Ist mir bis heute ein Rätsel, warum es glücklich ist, wenn man kurz vor Schluss ein Tor schießt. Hatte die andere Mannschaft nicht Glück gehabt, weil sie hätten fünf Stück bekommen müssen? Vielleicht sollte man die letzten fünf bis sechs Minuten einfach abschaffen.
Anton Leopold 2021-08-30 19:22:41 Uhr
majo07
Wir Essener sind viel ausgewogener und ehrlicher in der Bewertung, auch wenn das viele hier nicht wahrhaben wollen.
Erinnern wir uns an die Heimniederlage gegen Rödinghausen am 01.02.2020. Jeder konnte sehen und hat gesehen, dass unsere Mannschaft nicht mithalten konnte, dass Rödinghausen ein Team von Erwachsenen war und unseres eins von Jugendlichen. Keiner hat hier geschrieben, die Schauspielerei sei Schuld gewesen. Wir waren schlechter und verloren verdient.
Allenfalls kann man unseren Leuten den Vorwurf machen, in der Intensität der Kritik zu überziehen und manchmal Maß und Fairness der Entladung von Wut zu opfern.
Aber eine derartige Verdrehung von Tatsachen - Wunschdenken dürfte hier die Ursache sein - findet man bei unseren Leuten nicht. Es ist wie beim Geldanlegen. Man kann nicht davon ausgehen, den besten Zeitpunkt zum Einstieg und zugleich zum Ausstieg zu finden. Deshalb ist eine Aussage, "was wäre, wenn der reingegangen wäre" eine schiefe Analyse.

Straelen hat uns überrascht. Die sehr simple aber hoch effektive Spielstrategie ist aber wie ein Film von M. Knight Shyamalan. Man kann sie nur einmal sehen, weil man das Rätsel eben nur einmal lösen kann. So eine Nummer nutzt sich ab. Späher aus dem Tal werden vor Ort an der Hafenstraße gewesen sein, der Trainer wird seine Schlüsse gezogen haben und fertig war Straelen. Gib ihnen den Ball und sie wissen nicht, was sie machen sollen. Der Typ, der Young überlaufen hat, war ja angeblich so wütend, dass er fast vom Platz geflogen wäre.

Wir Essener heben auch nicht ab. Sogar nach der letzten Herbstmeisterschaft überwogen hier die skeptischen Stimmen.
RWE-Serm 2021-08-30 21:42:40 Uhr
Cronenberger,
von Essener Glück hier zu schwadronieren
hat schon was.
Beide Spiele, gegen Euch und Fortuna,
waren das Ergebnis einer hervorragenden
Mannschaftsleistung, sowohl kämpferisch
wie auch spielerisch.
Hingegen Eure Leistung gegen uns ließen
mich schon vermuten, dass da keine Mannschaft,
sondern Einzeldarstellern mit mal mehr oder
weniger Talent auf dem Platz stehen.
Für mich ist Deine Analyse eine Frechheit und
absolut unzutreffend.
Vielleicht solltest Du mal mehr in Berichten
über den WSV investieren und dort Stellung nehmen.
majo07 2021-08-30 22:13:49 Uhr
Anton Leopold
Manchmal kann man sich nur wundern, aber was solls, es war ein schöner Sonntag. Wobei ich bei unserem Pech nicht mehr an den Siegtreffer geglaubt habe. Aber solche Siege sind dann auch am Schönsten. Wahrscheinlich hat die Rivalität in dem Kommentar eine Rolle gespielt. Wie gesagt, was solls schönen Abend allen.
Ostwestfale 2021-08-31 09:36:00 Uhr
Wie sagte schon Goethe:
„Es kehre ein jeder vor der eigenen Tür und die Welt ist sauber.“
Die fast schon manisch zu nennende Beschäftigung einiger Fans aus dem anderen Lager mit unserem RWE ist interessant. Eine Frechheit ist die Analyse nicht, sie lässt aber tief blicken und sagt mehr über ihren Urheber und dessen Verein aus, als über den Adressaten.
ata1907 2021-08-31 19:39:37 Uhr
Habta recht, ich fand Cronis Kommentar auch eher so semi.
Wat soll's, wir haben halt einen geilen, menschlichen Verein der allen, die einfach Mensch sein wollen, offen steht. Und das wird vielfach angenommen. Auch von denen, mit den falschen Farben.
Anton Leopold 2021-09-01 08:58:46 Uhr
ata
Ich weiß nicht, ob Du das noch liest, denn der Artikel scrollt ja langsam gen Nirwana.

Erstens habe ich mich gefreut, dass Du für Dein Kommen entschädigt wurdest und echten Hafenstraßenfußball sehen durftest.
Zweitens erinnert mich der von Dir genannte Kommentar an eine YouTube-Video von 2010. Ein Argentinier hatte nach dem Viertelfinale in Südafrika ein Video von 16 Minuten zusammengeschnitten, in dem jede, wirklich jede einigermaßen gute Szene der Albiceleste enthalten war - aber kein Gegentor.
So kann man die Welt natürlich auch sehen.
ata1907 2021-09-01 09:20:15 Uhr
Moin Anton,

ich habe es gelesen. Es wurde hier ja mehrfach von diversen Usern ge- und beschrieben. Besonders treffend fand' ich es von Dir.
Dass sich hier auch Fans anderer Vereine herumtreiben finde ich absolut okay und dass diese natürlich auch kritisieren dürfen, ebenso. Wenn dann noch eine Sachlichkeit und Ausgewogenheit damit einher gehen würde, fände ich es noch okayer. Der eine hat's drauf, der andere nicht so. Juckt mich aber auch nicht sonderlich. Wenn's wieder kacke läuft, sorgen schon die eigenen Leute für's draufhauen.

Dieses mitdiskutieren und mitkommentieren, erkläre ich mir so, weil man Teil dieser Gemeinschaft sein möchte, obwohl man Rot-Weiss Essen mit jeder Faser seines Körpers ablehnt. Man möchte aber an Gemeinschaft teilnehmen, weil das höchst menschlich ist. Habbich Verständnis für und Croni zählt ja auch eher zu der Sorte "umgänglich".

Alles gut, nur der hier geschriebene Kommentar ließ mich ein wenig verwundern. Wenn's auch nicht der erste war.

Ich fand' gut, euch alle mal wieder zu sehen, dat dat Stauder kalt war und dat der Elfer reinging!
Halleluja!!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.