Startseite » Fußball » Regionalliga

Regionalliga
Diese umstrittene Regel wurde geändert

(11) Kommentare
Regionalliga: Diese umstrittene Regel wurde geändert
Foto: Thorsten Tillmann

Am 14. August 2021 startet die Regionalliga West. Der Westdeutsche Fußballverband verschickte jüngst die neuen Coronaregeln für die 20 Mannschaften.

Knapp zwei Wochen vor Saisonbeginn haben die 20 Regionalliga-West-Vereine vom Westdeutschen Fußballverband (WDFV) die neuen Coronaregeln für die Saison 2021/2022 erhalten. Und, siehe da: Es gibt eine neue Regel bezüglich der in der vergangenen Saison so viel diskutierten Spielberechtigungsliste.

Zur Erinnerung: In der Serie 2020/2021, in der die U23 von Borussia Dortmund mit gerade einmal drei Punkten Vorsprung vor Rot-Weiss Essen landete und in die 3. Liga aufstieg, musste sich der BVB-Nachwuchs wenige Wochen vor Saisonende in die Quarantäne begeben - und die Spielberechtigungsliste wurde zum Ärgernis.

Denn in der letzten Spielzeit durfte diese beliebig oft verändert werden. Der BVB zum Beispiel hatte ursprünglich mal 57 Akteure gemeldet. Als die letzten Spiele anstanden, wurde die Liste viel kleiner. So klein, dass der BVB die Partien absagen musste, als viele Spieler in der Quarantäne weilten. Die Regel besagt, dass eine Mannschaft 16 Feldspieler plus zwei Torhüter stellen muss, ansonsten kann eine Partie abgesagt werden. Durch die Veränderung der Liste hatte der BVB diese Spieler nicht mehr, somit konnten wichtige Begegnungen abgesagt werden.

RWE und Bergisch Gladbach legten Einspruch ein - und wurden zurückgewiesen

Die Regel des Verbandes ließ das zu, der Aufschrei, vor allem von Rot-Weiss Essen und Absteiger Bergisch Gladbach, dessen Spiel gegen Dortmund auch neu angesetzt werden musste, war groß. Beide Klubs gingen vor das WDFV-Sportgericht. Doch die Einsprüche von RWE und Bergisch Gladbach wurden zurückgewiesen - RevierSport berichtete ausführlich.

Pikant und sicherlich zum Ärger von RWE und Bergisch Gladbach: Zur Saison 2021/2022 wurden die Paragraphen zum Thema "Spielberechtigungsliste" seitens des Verbandes überarbeitet bzw. optimiert.

Hier heißt es nun in Paragraph 5: "Wird für Spieler einer Mannschaft wegen einer Erkrankung aufgrund des Coronavirus oder eines entsprechenden Krankheitsverdachts behördlicherseits Quarantäne angeordnet, die zum Zeitpunkt des Eintritts dieses Ereignisses in der bestätigten Spielberechtigungsliste geführt werden und stehen hierdurch einer Mannschaft weniger als 16 Spieler inkl. 2 Torhüter zur Verfügung, ist die spielleitende Stelle ermächtigt, bei Vorliegen eines Antrages der von dieser Maßnahmen betroffenen Mannschaft dieses Spiel von Amts wegen abzusetzen. Eine entsprechende Bestätigung des Gesundheitsamtes ist unverzüglich dem Spielleiter einzureichen."

Weiter heißt es in Paragraph 6: "Wird im Falle der vorstehenden Ziffer 5 die Bestätigung des Gesundheitsamtes nicht unverzüglich eingereicht, wird das Spiel für den Verein als verloren gewertet, der den Antrag gestellt hat."

Natürlich lässt sich hier wieder über das Wort "unverzüglich" streiten. Beziehungswiese ist dies eine Auslegungssache des Staffelleiters. In diesem Fall der Regionalliga West ist es Wolfgang Jades.

Klar ist aber auch, dass ab der kommenden Saison Mannschaften antreten müssen, wenn sie weniger als diese 16 Feld- plus zwei Torhüter zur Verfügung haben.

Paragraph 7 besagt: "Wird nach einem Meisterschaftsspiel der Regionalliga West die Spielberechtigungsliste durch einen Verein verändert und stehen dieser Mannschaft aufgrund von behördlichen Quarantäneanordnungen in dem unmittelbar folgenden Meisterschaftsspiel und den weiteren folgenden Meisterschaftsspielen der Regionalliga West weniger als 16 Spieler inkl. 2 Torhüter zur Verfügung, kann die Absetzung dieser Meisterschaftsspiele nicht verlangt werden. Diese Meisterschaftsspiele sind wie angesetzt auszutragen."

(11) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim BVB
die Facebookseite für alle BVB-Fans
RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Shels 2021-08-04 08:08:56 Uhr
Neues Spiel, neues Glück! Früher gab es auch keine gelb-roten Karten. RS sollte mal nachschauen, ob Essen nicht in den 60igern benachteiligt wurde.
Ditobi 2021-08-04 08:47:31 Uhr
letzte Saison war die Regel eben noch anders , und alle haben sich Regelkonform verhalten ! Und ja Regeln werden öfters optimiert oder geändert………… Wollen wir jetzt alle vergangenen Jahre nach Nachteilen für RWE diskutieren ? Sorry lächerlich !!
Die Info, das die Regeln angepasst wurden hätte gereicht.
Preussenpower 2021-08-04 08:48:26 Uhr
Ohne denn Einspruch von BG und RWE, wären diese Machenschaften der Zweitvertretungen, nie ans Tageslicht gekommen.
Schlussendlich profitieren alle Regionalligisten von dieser Regeländerung.
DerOekonom 2021-08-04 09:27:32 Uhr
Natuerlich hat sich der BVB regelkonform verhalten. Aber auch unsportlich und unethisch. Und warum keine klare Regelung. Die zu Beginn eingereichte Spielberechtigungsliste gilt die ganze Saison, ohne wenn und aber. Und wenn ein Verein 50 melden muss, hat er eben bei Corona Pech gehabt.

Das ganze Konstrukt mit den zweiten Mannschaften ist so nicht sachgerecht. Entweder kein Aufstiegsrecht oder raus aus der Liga.
boh 2021-08-04 10:43:06 Uhr
der bvb soll einfach ehrlich sein und mit dem traditions- volksnahem gesülze aufhören. … und seine handlanger im verband ebenso… und die uefa und die fifa sowieso……es geht nur um EINS… „und irgendwann werden sie merken, dass man geld nicht essen kann“
MarcoBasten 2021-08-04 12:30:49 Uhr
Kann natürlich auch ungewollt nachteilig wirken. Letzte Saison konnte ein U19-Spieler, der ein spielfreies Wochenende hatte und erst nächstes Wochenende mit seiner U19 wieder ein Spiel hat, bei enger Personallage bei der Herrenmannschaft einspringen. Nach der neuen Regel wird sich das der Verein dreimal überlegen, den A-Jugendlichen spontan auf die Spielberechtigungsliste zu setzen, wenn damit zwar der kommende Spieltag gerettet wird, aber der darauf folgende dann zum Problem wird, falls der U19 Spieler wieder in der A-Jugend einegsetzt wird und den Herren nicht mehr helfen kann.
Kuk 2021-08-04 14:33:40 Uhr
DIESE Regeln sind aus meiner Perspektive (ich bin kein jurist) nicht klar !

zu ""Wird nach einem Meisterschaftsspiel der Regionalliga West die Spielberechtigungsliste durch einen Verein verändert"

Was heißt denn "nach einem Meisterschaftsspiel" bzw.
Welcher Zeitraum ist NICHT nach einem Meisterschaftsspiel ???
Kuk 2021-08-04 14:42:06 Uhr
Nach diesen Regeländerungen werden ALLE Vereine aus Vorsichtsgründen so wenig wie möglich Spieler auf die Spielberechtigungsliste schreiben.
Im Einzelfall kann sie ergänzt werden. Aber auch das ist dann wohl eine "Veränderung" im Sinne des §7. Ist das sooo gewünscht ?
westkurver 2021-08-04 17:24:01 Uhr
7pzfd
westkurver 2021-08-04 17:37:20 Uhr
Warum nicht so?
Spielberechtigungen dürfen nicht abgemeldet werden!! Es obliegt doch dem Verein einen spielberechtigten Spieler einzusetzen oder nicht.
Wer einen Profivertrag besitzt, oder schon auf der Mannschaftsaufstellung in einer Profiliga in diesem Verein stand, ist nicht spielberechtigt in der Regio.
Auffüllungen werden nur durch Transfers von anderen Vereinen erlaubt.
Einfach, klar, kein Ansatz für Paragraphenbieger. Was ist daran schwer?
12.Mann v. Kleeblatt 2021-08-04 22:59:03 Uhr
Pure Polemik dieser Fanzine.
Dieser Absatz, der vom RS Schreiber ohne weitere Kenntlichmachung zwischen die Verbands§ geschmuggelt wurde:

"Klar ist aber auch, dass ab der kommenden Saison Mannschaften antreten müssen, wenn sie weniger als diese 16 Feld- plus zwei Torhüter zur Verfügung haben."

... ist wissentlich, oder schlimmer, unwissentlich falsch.

inqpt
oh, nein
tmqpt
tmqqt

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.