Startseite

Oberliga Westfalen
Gewissheit im Tabellenkeller - Absteiger stehen so gut wie fest

(1) Kommentar
Oberliga Westfalen: Gewissheit im Tabellenkeller - Absteiger stehen so gut wie fest
Foto: Thorsten Tillmann

In der Abstiegsrunde der Oberliga Westfalen stand am Sonntag der vorletzte Spieltag auf dem Programm. Die fünf Absteiger sind nun so gut wie sicher.

Einen Spieltag vor dem Ende der Saison sind die Würfel in der Abstiegsrunde der Oberliga Westfalen gefallen. Erste Abstiegsentscheidungen fielen bereits in den vergangenen Wochen, seit diesem Sonntag stehen alle fünf Teams fest, die den Gang in die Verbandsklasse antreten müssen.

Es hat die Hammer SpVg und den RSV Meinerzhagen getroffen. Bitter: Beide Klubs gewannen ihre Spiele, waren allerdings auf passende Ergebnisse der Konkurrenz angewiesen - und die gab es nicht. Meinerzhagen hat zwar noch eine theoretische Chance. Doch es gilt als ziemlich unwahrscheinlich, dass der RSV am kommenden Wochenende drei Punkte und 14 Tore auf Victoria Clarholz aufholen kann. Beim Trio Westfalia Herne, TuS Haltern und Holzwickeder SC herrschte bereits zuvor Gewissheit über den Abstieg.

Die SpVgg Vreden, TSG Sprockhövel, Preußen Münster II, SG Finnentrop/Bamenohl, TuS Ennepetal und höchstvermutlich Victoria Clarholz haben derweil das Ticket für eine weitere Saison in der fünften Liga gelöst. Das stand vor Anpfiff teilweise bereits fest.

So lief es in der Aufstiegsrunde der Oberliga Westfalen

Die Ergebnisse des 10. Spieltags der Abstiegsrunde im Überblick

TSG Sprockhövel - Victoria Clarholz 0:0

SpVgg Vreden - TuS Haltern 7:2

SG Finnentrop/Bamenohl - RSV Meinerzhagen 1:3

Preußen Münster II - Holzwickeder SC 4:1

Westfalia Herne - Hammer SpVg 1:2

(1) Kommentar

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Lohrheide 2022-05-31 07:04:56 Uhr
Und einige dieser Abstiege sind mahnende Beispiele. Als Wattenscheider meine ich das nicht überheblich, denn wir sind dank falscher Propheten und Versprechungen auch erst aus der Insolvenz zurückgekommen. Aber wenn man zu schnell wächst, auf einen einzigen Geldgeber angewiesen ist oder keine Basis hat, dann fällt man tief. Gerade Haltern und Meinerzhagen hatten schon mal größere Pläne und müssen nun den harten Weg in Liga 6 antreten. Auch Holzwickede wollte gern mal in Liga 4. Alles Gute für euren Weg zurück in die Oberliga!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.