Startseite

OL NR
Düsseldorf-West - TSV Meerbusch - Nullnummer hilft keinem weiter

(0) Kommentare
OL NR: Düsseldorf-West - TSV Meerbusch - Nullnummer hilft keinem weiter
Foto: Piero Nigro

Am 22. Spieltag der Oberliga Niederrhein trennten sich der abstiegsbedrohte SC Düsseldorf-West und der TSV Meerbusch torlos 0:0.

Ein Ergebnis, das im Endeffekt keinem wirklich weiterhilft. Im Großen und Ganzen waren es die Gäste aus Meerbusch, die die klareren Chancen auf ihrer Seite hatten, weshalb sich Trainer Toni Molina nach den 90 Minuten auch ärgerte: „Es war ein ordentliches Spiel von uns. Symptomatisch ist es aber, wenn man die Tore nicht macht, dass wir am Ende nur mit einem Zähler dastehen“, blickte der Gästetrainer etwas skeptisch auf die Tabelle. „Viel lieber hätte ich eine komplette Serie gespielt und müsste jetzt nicht anfangen zu rechnen“, wusste Molina, dass es bei aktuell zwei Zählern Rückstand auf den ETB bei nur noch einem ausstehenden Spiel fast aussichtslos ist, die Aufstiegsrunde noch zu erreichen.

Oftmals fehlte dem Oberliga-Kick aber das Tempo, beide Teams neutralisierten sich mit nur wenigen Ausnahmen, in denen der TSV an diesem Nachmittag in Thorsten Pyka im Kasten des SC West seinen Meister fand. „Wir haben alles versucht und ich mache meinen Jungs keinen Vorwurf. Am Ende bleibt halt nur festzustellen, dass wir das Spiel hätten gewinnen müssen“, setzte Molina zur Schlussanalyse an.

SC West: Pyka - Odendahl, Corsten, Kanat, Senic (65. Lobato) - Vukoje, Wagner, Schreuers, Zieba (90. Weiler), Akbulut (52. Nakaoka) - Lüttgen

Meerbusch: Oberhoff - Hoff, Geneli, Heise, Osmanollaj - Naciri (79. Dohmen), Goto (65. Boldt), Ballah, Nehrbauer, Reinert - Ayan

Schiedsrichter: Marcel Herrmann (Duisburg)

Zuschauer: 53

Sorgen, die beim SC West ganz anders aussehen. Abstiegskampf lautet das Zauberwort an der Schorlemerstraße und über den Punkt war Martin Wagner daher zufrieden. „Wir hatten direkt in der ersten Minute Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Es war ein glücklicher Punkt, den wir uns aber redlich verdient haben, weil die Einstellung einfach stimmte“, freute sich der Spielertrainer über einen weiteren Punkt im Klassenkampf.

Dass es für die Oberkasseler in die Abstiegsrunde geht, steht ohnehin schon fest. Aber genau darin sieht Wagner auch einen Vorteil: „Wir haben seit dem Winter ein richtig schweres Programm und nächste Woche in Bocholt wird es nicht einfacher, aber wir blicken voller Zuversicht nach vorne, weil wir bald nur noch gegen Mannschaften auf Augenhöhe antreten werden. Das ist unser großer Vorteil“, freut sich der „Emsland-Messi“ auf packende Duelle im Abstiegskampf.

Während es für den SC West in Bocholt schier unmöglich sein wird, etwas Zählbares mitzunehmen, bleibt dem TSV Meerbusch ein letzter Hoffnungsschimmer, daheim gegen die Sportfreunde Baumberg noch das Unmögliche möglich zu machen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher der Konkurrenz zu hoffen (Sonntag, 15:00 Uhr, Sportplatz Lank).

(0) Kommentare

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.