Startseite » Fußball » Bezirksliga

Lebenslange Sperre
Hammer-Strafe für Vatanspor-Schläger

(21) Kommentare
Polizei, Symbolfoto, Symbolbild, Symbol, Polizeiauto, Polizei, Symbolfoto, Symbolbild, Symbol, Polizeiauto
Foto: Tim Müller

Der Solinger Bezirksligist Vatanspor kämpft in der Relegation gegen den Abstieg. Doch die Vorfälle aus der vergangenen Woche überschatten das Sportliche enorm.

Es ist der letzte Spieltag in der Bezirksliga, Abstiegskandidat Vatanspor Solingen verliert beim SV Jägerhaus Linde mit 1:2. So weit, so normal, nichts Ungewöhnliches also. Doch was sich nach dem Abpfiff ereignete, ist schier unglaublich: Beide Mannschaften verlassen den Platz, als plötzlich ein Vatanspor-Spieler oberkörperfrei auf eine andere Person losstürmt und sie mit einem Faustschlag niederstreckt. Sofort kommen andere Spieler und Zuschauer hinzu und mischen sich ein, es entsteht eine Massenschlägerei. "Ruft die Polizei", ist auf einem Video zu hören, das ein Zuschauer aufgenommen hat. Die Polizei rückte wenig später an und musste schlichten.

Nun wurde der Fall vor der Spruchkammer verhandelt und die Strafe ist hart: Wie das Solinger Tageblatt berichtet, ist der 22-jährige Spieler, dessen Name unbekannt bleiben soll, zu einer lebenslangen Sperre verdonnert worden. Die Sperre gelte "auf Dauer", somit praktisch lebenslang. "Das ist unter aller Sau, was ich da gemacht habe, mir sind die Sicherungen durchgebrannt", sagte der Spieler bei der Verhandlung, er sah seinen Fehler ein.

Verein kommt mit blauem Auge davon

Der Verein kommt, ebenso wie einige Spieler des Gegners SV Jägerhaus Linde, mit dem blauen Auge davon. Dennoch bleibt die Aktion nicht ganz unbestraft, so muss Vatanspor Solingen 1000 Euro an den Verband zahlen und bekommt in der nächsten Saison sechs Punkte abgezogen. Unabhängig davon, ob die Solinger die Klasse in der Bezirksliga halten oder in der Kreisliga A auflaufen werden. Außerdem gab ein weiterer Spieler zu, den Schiedsrichter bedroht zu haben. Dieser wird für sechs Monate gesperrt. Vatanspor-Vertreter Nurettin Car wollte, wie das Solinger Tageblatt berichtet, den Vorfall nicht beschönigen: "Entschuldigung aus tiefem Herzen."

Es hätte für den Klub von der Zietenstraße noch schimmer kommen können, denn es drohte die Disqualifikation aus der laufenden Relegation. Die Spruchkammer sah davon ab, deshalb darf Vatanspor weiterhin um den Klassenerhalt kämpfen. Im Relegationshinspiel trennten sich die Solinger 2:2 vom Essener Vertreter TuS Holsterhausen. Das entscheidende Rückspiel findet an diesem Sonntag um 15 Uhr an der Zietenstraße statt - dann natürlich ohne den lebenslang gesperrten Spieler.

(21) Kommentare

Spieltag

Bezirksliga 1 Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.