Startseite » Fußball » Bezirksliga

NR: Bezirkliga kompakt
"Unsere Konter haben wir gut genutzt"

NR 3.Spieltag: Bezirksliga kompakt

Höhepunkt des 3. Spieltags: Beim 4:3 Sieg der Spvgg Friedrichsfeld gegen TuRa Duisburg erzielte Spvgg-Torwart De Groodt das Siegtor. RS fasst zusammen.

Bezirksliga 3

Das deutlichste Ergebnis des 3. Spieltags lieferte das Velberter Derby, in dem der SV Union Velbert den Stadtrivalen und Aufstiegskonkurrenten TVD Velbert überraschend deutlich mit 6:1 bezwang. Bereits nach acht Minuten ging Union nach naivem Abwehrverhalten des TVD in Führung. Keine fünf Minuten später brauchte Mustafa Alkan nach schönem Solo von Sven Hauptmann nur noch zu einschieben. Im Anschluss wurden die Gäste besser, hatten einigen Chancen, was Union-Trainer Thomas Strauch nicht hundertprozentig zufrieden stimmte. "Wir haben das Spiel über 70 Minuten kontrolliert, allerdings gewähren wir TVD nach unserem 2:0 zu viele Möglichkeiten. Gegen Heisingen dürfen wir uns das nicht erlauben", so der Union-Coach. "Insgesamt bin ich aber sehr einverstanden mit dem Auftreten meiner Mannschaft." Durch den Treffer von Wardi (30.) ging es mit einer komfortablen 3:0-Führung für Union in die Pause, die im zweiten Durchgang vom starken Alkan noch zweimal ausgebaut wurde. Einen weiteren Treffer auf Seiten des SV Union markierte Sahin. Die Gäste kamen lediglich durch eine unglückliche Aktion von Union-Keeper Honnacker zu einem Ehrentreffer (81.).

Ein weiterer ernstzunehmender Aufstiegsaspirant ist der SV Rot-Weiss Mülheim, der seine Ambitionen mit einem 5:1 Auswärtssieg gegen Trabzon SKV Wuppertal Heiligenhaus untermauerte. Daniel Weinbach und Dennis Paede trafen für Rot-Weiss kurz hintereinander in der 13. und 15. Minute. Auf Spitzers 3:0 (25.) folgte Paedes zweiter Treffer in der 28. Minute. Den Ehrentreffer für Trabzon markierte Behar Rexhepi noch vor der Pause (40.), so dass es mit einer sehr komfortablen 4:1-Pausenführung für die Mülheimer in die Pause ging. In Durchgang zwei schafften es die Hausherren nicht mehr, einen Treffer gegen den Gast aus Mülheim zu erzielen. Stattdessen erhöhte Weinbach in der 80. Minute zum Endstand.

Auch in Mülheim gab es ein 5:1 zu sehen. Der Mülheimer SV 07 bewahrte gegen den SV Kray 04 seine weiße Weste und führt die Liga mit nun neun Punkten aus drei Spielen an. Ein frühes Eigentor von Kray-Kapitän Komlanvi-Doamekpo Daliku (3.) kam den Hausherren entgegen, die eine knappe Viertelstunde später den zweiten Treffer durch Daniel Dentgen bejubeln konnten (17.). Daliku erlebte indes einen schwarzen Tag, stellte mit einem weiteren Eigentor in der 24. Minute den 3:0-Pausenstand her. In der 50. und 75. Minute erhöhten Brüger und der eingewechselte Mehler zu einem klaren 5:0, bevor die Gäste aus Kray in der 83. Minute nur noch Ergebniskosmetik durch Zelinski betreiben konnten.

Bezirksliga 6

Nach dem dritten Spieltag kristallisiert sich langsam eine Spitzengruppe heraus: Mit Adler und Union sind gleich zwei Frintroper Klubs mit neun Punkten unter den ersten Drei. Hinzu kommt noch die zweite Mannschaft von Arminia Klosterhardt, die besonders überzeugt hat. Zwar musste die Arminia bei ihrem Sieg gegen VfR Oberhausen den Anschlusstreffer zum 2:1 hinnehmen. Allerdings konnte die Mannschaft von Trainer Christian Dahlbeck in den Schlussminuten noch zwei Tore drauflegen und gewann so letztlich verdient mit 4:1. Adler (2:0 gegen TuS Helene) und Union (2:1 gegen Sterkrade Nord) lösten ihre Aufgaben letztlich auch souverän und sind damit weiterhin ungeschlagen.

Das torreichste und vom Verlauf wohl kurioseste Spiel fand zwischen SC Oberhausen 1920 und dem SC Phönix Essen statt. "Wir hatten das Spiel voll unter Kontrolle, haben verdient 2:0 geführt und hätten durchaus noch ein, zwei Tore drauflegen müssen", erklärte Phönix-Trainer Arndt Krosch. "Das 1:2 vor der Pause fällt dann natürlich zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt." Denn nach dem Seitenwechsel zeigte die Oberhausener Mannschaft ein anderes Gesicht: Innerhalb von zwölf Minuten erzielten sie vier Tore und drehten das Spiel zum 5:2. "Ich habe einen sehr jungen Kader und da fehlt einfach noch die Cleverness und Erfahrung, um solche Spiele souverän nach Hause zu spielen", so Krosch. Für den SC war es nach zwei Unentschieden der erste Dreier der Saison. Krosch und seine Mannschaft stehen nach der Niederlage dagegen tief unten drin.

Einen überraschend deutlichen Heimsieg feierte indes RuWa Dellwig gegen die SG Essen-Schönebeck. Die Mannschaft um Trainer und Ex-Profi Jörg Lipinski kam mit dem 0:4 ordentlich unter die Räder und konnte vor allem in der zweiten Halbzeit nicht überzeugen. Nach dem torlosen ersten Durchgang legte RuWa richtig los und konnte die Partie innerhalb von neun Minuten mit drei Toren vorentscheiden. Schönebeck kommt weiterhin nicht in Tritt und dümpelt mit nur einem Punkt im Tabellenkeller herum.

Aufwärtstrend bei der SG Altenessen: Nach dem 2:1 Auswärtssieg gegen SuS Haarzopf ist man nun schon auf Tabellenplatz 6 und kommt nach dem mäßigen Saisonauftakt immer besser in Schwung.

Bezirksliga 7

Der Tabellenführer der Gruppe 7 heisst BV DJK Kellen, der sich gegen den SV Bislich mit 3:0 durchsetzte und seine Punkteausbeute auf neun Zähler erhöhte. Nach einer torlosen ersten Halbzeit traf Patrick Linden kurz nach der Pause zum 1:0 in der 47. Minute. Weitere Treffer ließen dann bis zur Schlussphase auf sich warten. Der eingewechselte Mark Klawczynski erhöhte in der 88. Minute auf 2:0, ehe Bastian Röös zwei Minuten den Endstand gegen Bislich herstellte. "Ein auf dem Papier deutliches Ergebnis, aber durch die späten Tore würde ich nicht unbedingt von einem souveränem Sieg sprechen", bilanzierte Kellen-Trainer Peter Franke. "Wir haben am Ende unsere Konter einfach sehr gut ausgespielt." Einen kleinen Ausblick wagte Franke auf das kommende Spiel gegen den SV Krechting. "Durch unsere Konterstärke liegen uns spielstarke Gegner wie Krechting. Es wird mit Sicherheit ein schönes Spitzenspiel."

Punktgleich mit Kellen, aber mit dem etwas schlechteren Torverhältnis auf Platz zwei liegt der Hamminkelner SV. Gegen den SV Krechting reichte es zu einem 3:2-Heimsieg. Ein Kraftakt, angesichts eines zwischenzeitlichen 0:2-Rückstandes. Kurum (9.) und Hoves (26.) legten für Krechting vor, ehe Jan Sweers in der 37. Minute den Torreigen auf Seiten der Hamminkelner eröffnete. Bennewirtz (45.) schaffte den Ausgleich, Kinder drehte die Partie in der zweiten Halbzeit endgültig und sorgte in 58. Minute für den letztlich hart erkämpften Sieg.

Den höchsten Sieg an diesem Spieltag schaffte die zweite Mannschaft des PSV Wesel-Lackhausen. Gegen den SC 26 Bocholt gelang ein deutliches 4:1. Der überragende Lars Klein Hitpaß erzielte einen Dreierpack (37., 68., 88.), daneben markierte Boland einen weiteren Treffer für die Lackhausener in der 63. Minute. Für Bocholt schoss Stefan Chciuk den Ehrentreffer. Der PSV rangiert mit nunmehr sechs Punkten auf Platz vier, der Sportclub aus Bocholt verbleibt hingegen punktlos am Tabellenende.

Auf Seite 2: Die Gruppen 8 und 9

Seite 12

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.