Startseite

3. Liga
Auch von Dresden nicht zu stoppen - SC Verl baut Mega-Serie aus

(13) Kommentare
3. Liga: Auch von Dresden nicht zu stoppen - SC Verl baut Mega-Serie aus
Foto: Getty Images
SG Dynamo Dresden
SG Dynamo Dresden Logo
19:00
TSV 1860 München Logo
TSV 1860 München
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Der SC Verl hat seine eindrucksvolle Siegesserie ausgebaut. Auch gegen Dynamo Dresden gewannen die Ostwestfalen.

Der SC Verl ist in der 3. Liga weiterhin nicht zu stoppen. Gegen den Tabellenzweiten Dynamo Dresden feierten die Ostwestfalen am Sonntag einen knappen 1:0-Sieg.

Damit eroberte der Sportclub den Relegationsrang drei zurück, den er am Wochenende zwischenzeitlich abgeben musste. Ein Punkt beträgt der Vorsprung auf Verfolger SSV Ulm 1846.

Zugleich rückte die Mannschaft von Trainer Alexander Ende näher an die direkten Aufstiegsränge heran: Vier Zähler sind die zweitplatzierten Dresdener nun entfernt. Für die SGD war es nach der Topspiel-Pleite gegen Spitzenreiter Jahn Regensburg vor einer Woche (0:1) die zweite Niederlage in Serie.

Im Heimspiel gegen Dynamo blieb der SCV zum neunten Mal in Serie ungeschlagen. Mehr noch: Es war bereits der fünfte Sieg am Stück für den Klub, der vor der Saison wieder einmal als Abstiegskandidat gehandelt wurde.

Anders als so häufig in den vergangenen Wochen avancierte aber nicht der aus Dresden ausgeliehene Drittliga-Topscorer Oliver Batista Meier gegen seinen Stammverein zum Matchwinner. Stattdessen war es Marcel Benger, der das einzige Tor des Nachmittags erzielte.

Gegen Mitte der zweiten Halbzeit (68.) verlängerte Lars Lokotsch einen weiten Einwurf zu Benger. Der köpfte den Ball zunächst an die Latte und traf dann im zweiten Versuch. Die Führung rettete Verl über die Zeit.

Damit geht der Sportclub in einer aussichtsreichen Position in den Jahresendspurt, der mit dem Auswärtsspiel bei Preußen Münster (Sonntag, 10. Dezember) beginnt. Danach stehen Heimspiele gegen Ulm und Viktoria Köln an.

SC Verl - Dynamo Dresden 1:0

Verl: Unbehaun - Ochojski, Paetow, Gruber, Stöcker - Benger (84. Mehlem), Corboz, Baack, Sessa (75. Otto) - Batista Meier, Lokotsch (71. Wolfram). - Trainer: Ende

Dresden: Drljaca - Kammerknecht, Lewald, Kraulich, Bünning (69. J. Meier) - Will, Herrmann (82. Schäffler), Hauptmann - Lemmer (82. Cueto), Kutschke, Zimmerschied (69. Meißner). - Trainer: Anfang

Tore: 1:0 Benger (68.)

Schiedsrichter: Nicolas Winter (Hagenbach)

Zuschauer: 4500

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (13 Kommentare)

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel