Startseite

Sascha Mölders
"Rot-Weiss Essen ist mein Verein!"

(9) Kommentare
Foto: Michael Gohl.
Foto: Michael Gohl

Sascha Mölders war am Montag der TV-Experte beim Drittliga-Duell zwischen dem TSV 1860 München und Rot-Weiss Essen (1:1).

Im letzten Drittliga-Spiel des Jahres war Rot-Weiss Essen am Montagabend zu Gast beim TSV 1860 München. Zwei Tage zuvor wurde veröffentlicht, wer die Begegnung als TV-Experte begleiten würde. Es war niemand geringeres als Sascha Mölders.

Der 37-Jährige analysierte für Magenta Sport das Geschehen auf dem Rasen.

Eine bessere Auswahl hätte der Sender für dieses Traditionsduell nicht treffen können. Mölders genießt bei beiden Klubs Kultstatus. Der gebürtige Essener spielte bis er 21 war in seiner Heimatstadt und lief in der Seniorenkarriere – nach der Zwischenstation MSV Duisburg – zwei Jahre für Rot-Weiss Essen auf. In 52 Regionalliga-Partien traf er stolze 42-Mal und wurde 2008/2009 Torschützenkönig mit 28 Treffern.

Für die Münchner Löwen schnürte der Mittelstürmer sogar sechs Jahre seine Schuhe. Von Januar 2016 bis Januar 2022 absolvierte er 194 Pflichtspiele und erzielte 76 Treffer. Seine größten Erfolge waren der Aufstieg in die 3. Liga (2018) und die Drittliga-Torjägerkanone in der Saison 2020/21 (22 Tore). Damit wurde Mölders im Alter von 36 Jahren der älteste Torschützenkönig der 3. Liga seit deren Gründung.

Ich bin gebürtiger Essener. Rot-Weiss Essen ist mein Verein! Das ist schon immer so, seit ich atmen kann. Es wird Zeit, dass ich mal wieder ins Stadion komme.

Sascha Mölders.

Im Gespräch mit Magenta verriet der Ex-Profi, wie sehr er noch an beiden Klubs hängt. Speziell zu Rot-Weiss Essen hat Mölders eine ganz spezielle Bindung: "Ich bin gebürtiger Essener. Rot-Weiss Essen ist mein Verein! Das ist schon immer so, seit ich atmen kann. Es wird Zeit, dass ich mal wieder ins Stadion komme. Bei 1860 München habe ich sechs Jahre gespielt, das ist mein anderer Verein. Beide Vereine bedeuten mir sehr, sehr viel. Sie leben von ihrer brutalen Fanbase. Das sind einfach zwei sensationell geile Vereine."

Mit dem Ergebnis konnte der frühere Bundesliga-Profi dann sicherlich leben. Denn: 1860 München und RWE trennten sich in einem intensiven Drittliga-Duell 1:1 (0:0)-Unentschieden und teilten sich die Punkte.

Seit dieser Saison fungiert Mölders als Spielertrainer in der Bayernliga beim TSV Landsberg. In 19 Partien traf er 18-Mal, aber seine Trainerlaufbahn steht für den Familienvater mittlerweile im Vordergrund. "Das ist meine erste richtige Trainerstation im Seniorenfußball. Am Montag habe ich die B + Lizenz erworben. Da bin ich auch ein bisschen stolz drauf. Im nächsten Jahr werde ich mich dann für die A-Lizenz bewerben", erklärte der 37-Jährige seine Zukunftspläne.

(9) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Leachim 2022-11-15 10:01:09 Uhr
Ja , mach . Ich bin sicher , wir werden Dich mit viel Applaus und gerne bergrüßen.
Rothosen1907 2022-11-15 10:31:29 Uhr
Sascha , für immer ein Roter !
chippo 2022-11-15 11:27:30 Uhr
Späte Erkenntnis!?!
jetzt erstrecht 2022-11-15 14:31:34 Uhr
Für immer ein Roter, aber nur wenn er sich die anderen "Klümpkesvereine" entfernen lässt ;-)
[url]https?://www.tz.de/bilder/2015/12/0 2/5921328/678104139-sascha-moelders-MqWP wqLJ6ef.jpg[/url]
Lokutus 2022-11-15 16:00:09 Uhr
tja, da hat wahrscheinlich jemand seine feuchten Wunschträume geleaked. Natürlich ist RW Essen "sein" Verein, genauso wie 1860 und Augsburg "seine" Vereine sind. Die Frage ist nur, wer das Interview mit ihm macht.
Auf Sky im Gespräch mit Riccardo Basile war 1860 ganz klar "sein" Verein, bei RWE wäre er seit Ewigkeiten nicht mehr gewesen und wenn, dann nur um Familie zu besuchen. Ins Stadion ginge er nur noch selten.
Die Leute sollten sich mal von solchen Geschichten lösen !
IchDankeSie1907 2022-11-15 21:12:05 Uhr
Ist doch egal, was wirklich sein Verein ist. Er hat sich überall reingegangen, so gut er es konnte. Das ist am meisten wert.
Und das der RWE sein Verein ist, ist ja auch für einen gebürtigen Essener nicht ganz so ungewöhnlich.
Labernich 2022-11-15 22:51:55 Uhr
Ein bisschen auch ein Wendehals. Im Interview mit Kollner, war er ganz klein mit Hut. So gut scheint er da auch nicht mehr gesittet zu sein, komisch wenn er da solange erfolgreich war. Als Spieler kommt er besser rüber.
Axl76 2022-11-16 11:26:04 Uhr
Naja - er ist schon ziemlich speziell profiliert. Um es vorsichtig auszudrücken...
Die Interviews auf Magenta und auch seine Kommentare fand ich sehr mäßig (wie überigens auch den Hauptkommentator).

Ich betrachte unsere Mannschaft jetzt und da gefallen mir Typen, wie Bastians, Wiegel, Engelmann und auch Herzenbruch deutlich besser.
Coole Typen hat unser Klub aktuell!!!

Nichts für Ungut, aber mir ist komplett schnuppe, ob RWE sein Verein ist oder PSG.
Aber er ist Essener - das ist schon mal gut!
GFC Düren 09 2022-11-16 20:03:06 Uhr
Was den Einen ihr Kevin, ist den Anderen ihr Sascha...

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.