Startseite

Kaiserslautern-Krise
Ex-Schalker mit Appell an seine Kollegen

(3) Kommentare
Kaiserslautern-Krise: Ex-Schalker mit Appell an seine Kollegen
Foto: dpa

Sieben Spiele und nur fünf Punkte: Der 1. FC Kaiserslautern hatte sich so viel vor der Drittliga-Saison 2021/2022 vorgenommen. Der Ist-Zustand: Es kriselt am Betzenberg.

1,54 Millionen Zuschauer waren bei der ARD am TV-Gerät dabei, als der 1. FC Magdeburg den 1. FC Kaiserslautern im Traditionsduell der 3. Liga am Samstag mit 1:0 (1:0) besiegte. Während sich der FCM Fußball-Deutschland am Ende als Spitzenreiter präsentieren durfte, wussten die TV-Zuschauer, dass es beim FCK mal wieder kriselt.

Der Saisonstart ist mit nur fünf Punkten nach sieben Spielen vergeigt worden. Das 0:1 in Magdeburg war die vierte Auswärtspleite im vierten Spiel der laufenden Serie. Noch bitterer: bei 0:7 Toren haben es die "Roten Teufel" nicht geschafft, einen Treffer in der Fremde zu erzielen.

Es war das Mindeste, zu den Fans zu gehen und nicht alibimäßig stehen zu bleiben, zu klatschen und wieder abzuhauen. Das sind wir den Fans schuldig. Jeder sollte in den Spiegel schauen und sich mal hinterfragen, was er hier gespielt hat – vor allem in den ersten 15 Minuten.

René Klingenburg

Lauterns Trainer Marco Antwerpen gerät nach wenigen Wochen schon in die Kritik, den Spielern wird zum Teil mangelnde Einstellung vorgeworfen. Der "Betze brennt" - mal wieder.

Mittelfeldspieler René Klingenburg platzte nach Spielende der Kragen. "Es kann nicht so weitergehen." Zuvor hatte er seine Mitspieler aufgefordert, zu den mitgereisten Fans an den Zaun zu kommen. "Es war das Mindeste, zu den Fans zu gehen und nicht alibimäßig stehen zu bleiben, zu klatschen und wieder abzuhauen. Das sind wir den Fans schuldig. Jeder sollte in den Spiegel schauen und sich mal hinterfragen, was er hier gespielt hat – vor allem in den ersten 15 Minuten", sagte der ehemalige Schalker, der von 2010 bis 2015 bei S04 unter Vertrag stand, gegenüber "MagentaSport".

Wir drehen uns im Kreis. Ich kann mich hier hinstellen und eine Scheiße labern – bringt alles nichts.

René Klingenburg

Einmal in Fahrt gekommen, redete die "Klinge", wie er von seinen Mannschaftskollegen gerufen wird, Tacheles: "Dabei hatte der Trainer vorher extra noch davor gewarnt, dass Magdeburg in den ersten zehn Minuten ein Feuerwerk abbrennen wird. Es ist unerklärlich. Es kann nicht sein, dass wir immer erst einen kassieren müssen oder einer an der Seitenlinie weggehauen wird, bevor wir alle wach sind. Das geht einfach nicht, das ist zu wenig. Wir müssen die Zweikämpfe ab der ersten Minute annehmen. Wir drehen uns im Kreis", stellte Klingenburg fest. Ich kann mich hier hinstellen und eine Scheiße labern – bringt alles nichts."

Im Lauterer Umfeld wird schon heiß diskutiert, ob der nächste Trainerwechsel bevor steht. Denn klar ist, dass der Stuhl von Antwerpen mächtig wackelt. Geht es nach dem 27-jährigen gebürtigen Oberhausener, dann sollte ein Antwerpen-Aus kein Thema sein.

"Wenn jetzt nochmal ein Trainerwechsel stattfindet, dann können wir alle nach Hause gehen. Da reichen ja die beiden Hände nicht mehr, um alle Trainer der letzten Jahre hier aufzuzählen", wird Klingenburg bei "Der Betze brennt" zitiert. "Fragt mal die Fans, die ziehen sich die immer selbe Scheiße seit vier Jahren rein. Ich bin erst ein paar Monate hier, fühle mich pudelwohl im Verein. Aber auf so eine Scheiße habe ich keinen Bock."

Am Samstag (14 Uhr) steht das Derby gegen den SV Waldhof Mannheim im Fritz-Walter-Stadion an. Der "Betze" wird so oder so "brennen".

(3) Kommentare

3. Liga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 1. FC Saarbrücken 11 4 5 2 17:13 4 17
9 Hallescher FC 11 4 5 2 19:17 2 17
10 1. FC Kaiserslautern 11 4 3 4 14:8 6 15
11 FSV Zwickau 12 3 6 3 14:15 -1 15
12 Türk Gücü München 11 4 3 4 13:17 -4 15
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
6 SV Meppen 5 3 1 1 6:3 3 10
7 Türk Gücü München 5 3 1 1 8:6 2 10
8 1. FC Kaiserslautern 5 2 3 0 6:1 5 9
9 MSV Duisburg 5 3 0 2 8:5 3 9
10 TSV 1860 München 6 2 3 1 7:5 2 9
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
8 SC Verl 5 2 1 2 9:9 0 7
9 FC Viktoria 1889 Berlin 5 1 3 1 9:7 2 6
10 1. FC Kaiserslautern 6 2 0 4 8:7 1 6
11 Hallescher FC 5 1 3 1 7:7 0 6
12 SV Waldhof Mannheim 5 1 3 1 4:4 0 6

Transfers

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern

11 A
TSV Havelse
Samstag, 02.10.2021 14:00 Uhr
0:6 (0:4)
12 H
SC Freiburg II
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
13 A
MSV Duisburg
Montag, 25.10.2021 19:00 Uhr
-:- (-:-)
12 H
SC Freiburg II
Samstag, 16.10.2021 14:00 Uhr
-:- (-:-)
11 A
TSV Havelse
Samstag, 02.10.2021 14:00 Uhr
0:6 (0:4)
13 A
MSV Duisburg
Montag, 25.10.2021 19:00 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

1. FC Kaiserslautern

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 6 134 0,6
2 4 205 0,4
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 106 0,8
2 2 92 0,5
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 4 104 0,8
4 89 0,7
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Pimmel07 2021-09-06 18:23:27 Uhr
Faszinierende Überschrift, da denkt man sofort an Kaiserslautern.

Vielleicht können ja Helmes und Antwerpen die Plätze tauschen.
IchDankeSie1907 2021-09-06 20:55:48 Uhr
Mein Gott, wir in Essen kennen das doch. Kein Geld, die Mannschaft wird immer schlechter, Profis von der Resterampe. Das war doch unser Zustand vor der Insolvenz.
Die Mannschaft in Kaiserslautern wird einfach nicht besser sein. Der Trainer soll ein Wunder verbringen. Die Fans sind noch gedanklich in der Bundesliga. Die Realität ist aber der Abstiegskampf in die Regionalliga. Was in Kaiserslautern abgeht, ist das Schicksal eines Traditionsvereines.
Aber Kaiserslautern war auch einer der Vereine, die sich mit aller Macht gegen eine zweigleisige dritte Liga ausgesprochen haben. Weniger Reisen, mehr Derbies, aber sie wollten es nicht. Mein Mitleid mit diesem Verein hält sich deswegen in Grenzen.
Bierchen 2021-09-07 23:25:43 Uhr
# IchDankeSie1907
Es sind mafiöse Zustände bis in die höchsten Ämter von Rheinland- Pfalz hinein die diesen Verein mit hunderten Millionen Euro Steuergelder gepampert haben.

No Mercy!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.